Zweistündige Operation

17. Oktober 2018 16:51; Akt: 17.10.2018 17:15 Print

Lena Dunham musste sich Eierstock entfernen lassen

Die Schauspielerin wandte sich mit einem langen, ungeschönten Posting auf Instagram an ihre Fans.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Gestern wurde mir in einer zweistündigen Operation mein linker Eierstock entfernt", schrieb die 32-Jährige zu einem Foto, das sie kurz nach dem Eingriff im Krankenhaus zeigt. Narbengewebe am Eierstock und die damit verbundenen Schmerzen machten ihr sonst einfache Alltagsdinge wie Gehen oder Urinieren vor lauter Schmerzen fast unmöglich.

Erst vor zwei Monaten hatte sie sich nach jahrelangen Qualen wegen einer Endometriose (Erkrankung der Gebärmutterschleimhaut) ihre Gebärmutter entfernen lassen. Auch ihre Eierstöcke wurden ohne Ergebnis bereits mehrfach operiert.

Privileg Krankenversicherung
Nun also der nächste Schritt in der nicht enden wollenden Leidensgeschichte Dunhams, die damit ganz öffentlicht umgeht und ihre Fans auf dem Laufenden hält. "Ich kann mich so glücklich schätzen, dass ich eine Krankenversicherung habe und genügend Mittel, um all die Behandlungen zu bezahlen, die davon nicht abgedeckt werden", ist sie sich ihrer Privilegien als wohlhabende Schauspielerin bewusst. Dass andere Frauen sich solche Behandlungen nicht leisten können, mache sie wütend.

Zum Abschluss des Postings gab sich Dunham noch kämpferisch. "Darmausgangs-Narben und OP-Höschen sind verdammt noch mal geil".

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • fuhrinat am 17.10.2018 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    OP

    Ich kenn die nicht aber alles gute

  • Andrea am 18.10.2018 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer weiß

    Hoffentlich war das nicht das Ergebnis von überdimensionalen Sexspielzeugen die eingeführt wurden.

  • Hagen Jax am 18.10.2018 07:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wichtigtuerei

    Traurig, aber wieso in die Öffentlichheit gehen? Was hat das dort verlorene. Verstehe diese publizischtische Art nicht.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Andrea am 18.10.2018 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer weiß

    Hoffentlich war das nicht das Ergebnis von überdimensionalen Sexspielzeugen die eingeführt wurden.

  • Hagen Jax am 18.10.2018 07:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wichtigtuerei

    Traurig, aber wieso in die Öffentlichheit gehen? Was hat das dort verlorene. Verstehe diese publizischtische Art nicht.

    • Na am 18.10.2018 08:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hagen Jax

      die Krankheit endometriose haben sehr viele Frauen und ich glaube sie will ihnen damit einfach Mut machen. es ist ja nicht heilbar. aber da ich diese Krankheit kenne bezweifle ich das sie jetzt trotzdem nicht schmerzfrei sein wird.

    einklappen einklappen
  • Altwien am 17.10.2018 23:39 Report Diesen Beitrag melden

    Und?

    Ich habe Blähungen - komm ich habe jetzt auch in die Medien?? Kein Mensch kennt die!

  • fuhrinat am 17.10.2018 18:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    OP

    Ich kenn die nicht aber alles gute