Sexueller Missbrauch

31. Januar 2017 08:08; Akt: 06.02.2017 03:42 Print

Paris Jackson: Peiniger unter Verdacht

Die Jackson-Familie weiß Berichten zufolge ganz genau, wer Paris Jackson (18) im Alter von 14 Jahren vermeintlich missbraucht hat. Die 18-jährige aufstrebende Schauspielerin hatte sich kürzlich über das traumatische Erlebnis geäußert. Allerdings sprach sie in dem Interview noch über einen "komplett Fremden". Quellen belegen nun, dass Paris' Familie denkt, zu wissen, um welchen Mann es sich handelt.

Fehler gesehen?

Die Jackson-Familie weiß Berichten zufolge ganz genau, wer  (18) im Alter von 14 Jahren vermeintlich missbraucht hat. Die 18-jährige aufstrebende Schauspielerin hatte sich kürzlich über das traumatische Erlebnis geäußert. Allerdings sprach sie in dem Interview noch über einen "komplett Fremden". Quellen belegen nun, dass Paris' Familie denkt, zu wissen, um welchen Mann es sich handelt.


Ein Insider berichtete "The Sun newspaper": "Innerhalb der Familie sind sich viele einig, um welchen Mann es sich handelt. Sie sind von seinen sogenannten 'Verhaltensweisen' überzeugt." Die Gerüchte kamen überhaupt erst ins Rollen, nachdem Paris diesen Monat erstmals in einem aufrichtigen Interview den Vorfall ans Licht brachte.

Über all die Jahre hatte sie ihr schreckliches Geheimnis vor der Familie und vor Freunden bewahrt. Im "Rolling Stone" gab sie preis: "Ich möchte keine genauen Details verraten. Aber es war ein schreckliches Erlebnis. Ich habe mich niemandem gegenüber anvertraut."

Paris gab außerdem zu, dass ihr öffentlich bekannt gewordener Selbstmordversuch im Alter von 15 Jahren nicht das einzige Mal war, dass sie sich das Leben nehmen wollte. Die hübsche Blondine zerschnitt sich die Handgelenke und nahm 20 Tabletten Motrin. Später berichtete sie, dass der Beweggrund ein Mix aus ihrer Drogenabhängigkeit und Depression wäre - psychische Probleme, die sie mit ihrem Vater - dem King of Pop - teilt. Die beiden haben sogar dieselben Medikamente verschrieben bekommen.

Paris, die sich in dieser Zeit ihres Lebens oft selbst verletzte, offenbart: "Es ging um Selbsthass, um geringes Selbstwertgefühl. Darum, zu denken, ich könnte nichts richtig machen. Nicht zu glauben, ich wäre es wert, zu leben. Aber ich habe es nur einmal öffentlich gemacht."

Zusammen mit ihren Brüdern  Prince  (19) und Blanket (14) wuchs Paris bei ihrem Vater auf, bis der aufgrund fälschlicher Einnehmung von Propofol im Juni 2009 verstarb.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: