Rant auf Twitter

07. November 2018 08:47; Akt: 07.11.2018 17:27 Print

Sinead O'Connor hat keine Lust mehr auf Weiße

Die vor kurzem zum Islam konvertierte Sängerin regt mit einem neuen Post auf Twitter auf.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nun hat Shuhada', was im arabischen soviel wie Märtyrer bedeutet, bekanntgegeben, dass Menschen, die ihrem Glauben nicht folgen sie anwidern, weshalb sie mit Nicht-Muslimen nichts mehr zu tun haben will.

Auf Twitter schrieb die Sängerin: "Es tut mir wirklich leid. Was ich jetzt sagen werde, ist so rassistisch, ich dachte nie, dass meine Seele so fühlen könnte. Aber ich will wirklich nie wieder Zeit mit weißen Menschen verbringen (wenn man Nicht-Muslime so nennt). Nicht für einen Moment, aus keinem Grund. Sie sind ekelhaft".

Im Forum geht es rund. Neben vielen Hass-Kommentaren und wüsten Beschimpfungen sind überraschend viele gemäßigte Stimmen. Muslime wie Nicht-Muslime empfehlen der 51-Jährigen dringen, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

"Menschen sind Menschen - alle verdienen Respekt, unabhängig von ihrer Hautfarbe, ihres Glaubens oder ihrer Nationalität", klärt sie ein Imam auf.

Die 51-Jährige, die sich nun mit ganzem Namen Shuhada' Davitt (Davitt, um sich vom "Fluch ihrer Eltern zu befreien") nennt, fragte sich daraufhin online, ob ihr Twitter-Account nun wegen Hasskommentaren gesperrt werden würde.

Sie schrieb weiter: "Es ist interessant zu sehen, ob Twitter das hier verbieten wird, wenn sie Leuten wie Trump und Milbank erlauben, satanischen Dreck auf mein Land zu spucken". Sinead hatte im letzten Monat bekannt gegeben, ihren Glauben geändert zu haben und bezeichnete ihre Konvertierung als "natürliche Schlussfolgerung der Reise eines jeden Theologen".



Showbiz-News immer als Erster wissen!

Mit den neuen, kostenlosen Push-Nachrichten informieren wir Sie ab sofort direkt auf Ihrem Handy. Sie erhalten Infos zu den wirklich wichtigen Ereignissen aus der Welt der Stars, Musik, Kino und TV.

Und so geht's: Laden Sie die gratis die "Heute"-App im iTunes App Store (Apple) oder via Google Play (Android) herunter, und schon profitieren Sie vom Push-Nachrichtendienst!

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf/20 Minuten)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Didi am 07.11.2018 09:25 Report Diesen Beitrag melden

    Bin mal gespannt...

    ... wann unsere super Regierungen in der EU draufkommen werden das alle Muslime so denken und eine Gefahr für unsere Gesellschaft darstellen!

  • Walten S. am 07.11.2018 10:30 Report Diesen Beitrag melden

    Umgekehrt auch

    Umgekehrt auch, wir wollen mit ...nichts zu tun haben, sind wir aber seit 2015 gezwungen. Und nebenbei gesagt, warum die meisten die konvertieren, Frauen sind, wissen eh die meisten, nicht?

    einklappen einklappen
  • HeuteLeser am 07.11.2018 11:05 Report Diesen Beitrag melden

    Alles klar !

    Sie hat Probleme, und das nicht zu knapp !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Geri am 08.11.2018 07:37 Report Diesen Beitrag melden

    Schade um sie..

    Im Hintergrund Audi-logo Welch Schande. Jeder Nichtmuslime ist unrein und gehört....! Wohin die Reise geht wird sich in spätestens 15 Jahre erledigt haben. Siehe Geburtenstatistik 8:2 Nichtösterreicher: Österreicher

  • Guziwuzi am 07.11.2018 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    Naja daß kommt davon.....

    Naja daß kommt möglicherweise von zu vielen Bewustseinserweiternde Substanzen. Am besten sie probiert das Leben als Islamin gleich in Saudi Arabien aus!

  • G Heim am 07.11.2018 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hat Lust auf sie

    und ihren Wahn? Niemand. Die spinnt ja schon seit Jahren

  • Offensichtlich geisteskrank am 07.11.2018 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Sie war schon immer freaky, aber jetzt..

    Was sagt die IRA dazu?

  • RedApple am 07.11.2018 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Rassismus

    Und wo bleibt die Empörung angesichts ihrer Aussage? Wo bleiben die Promis die ihre Aussage "verurteilen"? Ach ja, habe vergessen, dass man ruhig offen gegen Weiße sein. Rassismus gibt's ja nur in eine Richtung