Zweifel an der Aussage der Klägerin

11. Oktober 2018 18:20; Akt: 11.10.2018 18:36 Print

Staatsanwalt lässt eine Weinstein-Anklage fallen

Der wegen sexueller Nötigung und Missbrauch vor Gericht stehende Filmproduzent konnte eine Teilerfolg erbuchen.

Bildstrecke im Grossformat »
Rose McGowan behauptete via Twitter, dass sie von Harvey Weinstein vergewaltigt wurde. Schauspielerin Ashley Judd hat US-Produzent Harvey Weinstein wegen sexueller Belästigung angeklagt. Er soll sie gefragt haben, ob sie ihn "nackt massieren könne". Cara Delevingne behauptet Weinstein habe sie dazu gedrängt eine andere Frau in einem Hotelzimmer zu küssen. Danach wollte er die Schauspielerin auf den Mund küssen. Rebel Wilson erzählte via Twitter, dass ein männlicher Star sie mehrfach aufgefordert habe, ihren Finger in seinen Po zu stecken. Uschi Glas erzählte im "Bunte"-Interview, dass ein Kollege ihr mal beim Dreh die Zunge in den Mund gesteckt habe. George Clooney erzählte, dass auch seine Frau Amal Clooney bei der Arbeit sexuell belästigt wurde. Angelina Jolie sagt, sie wurde angeblich Ende der 90er Jahre von Weinstein in einem Hotelzimmer sexuell bedrängt. Gwyneth Paltrow behauptet Hollywood-Produzent Harvey Weinstein habe sie um eine Massage gebeten. Heather Graham erzählte der "Variety", dass Weinstein ihr unangenehme Avancen gemacht habe. Auch Tom Jones wurde im Laufe seiner Musikkarriere belästigt. Details verriet er aber nicht. Mariah Carey Ex-Bodyguard Michael Anello behauptet, die Popsängerin hätte ihn leicht bekleidet ihn ihrem Hotelzimmer empfangen. Später soll sie ihn immer wieder öffentlich gedemütigt haben. Evan Rachel Wood erzählte in einem Interview, dass sie zwei Mal vergewaltigt wurde. Lady Gaga erzählte, dass sie als Teenager von einem Musikproduzenten vergewaltigt wurde. Jennifer Lawrence erzählte, dass sie bei einem Filmcasting von einem Produzentin gedemütigt wurde. Natalie Portman berichtete von einem unangenehmen Erlebnis mit einem Produzenten. Er soll im Flieger mit einem gemachten Bett auf sie gewartet haben, Portia de Rossi schrieb via Twitter, dass sie bei einem Casting geflüchtet sei, weil der US-Schauspieler Steven Seagal die Hose ausgezogen habe. Jane Seymour erzählte bei einem Charity-Event in Australien, dass ein Produzent seine Hand auf ihren Oberschenkel legte. Ein weiblicher Fan soll "One Direction"-Star Harry Styles in den Schritt gefasst haben. Selma Blair wurde angeblich von Drehbuchautor und Produzent James Toback belästigt. Er soll vor ihr masturbiert haben. Ein Agent soll Terry Crews im Beisein seiner Ehefrau im Schritt gepackt haben. James Van Der Beek schrieb auf Twitter, dass er vor Jahren von älteren, mächtigen Männern begrabscht wurde. Harvey Weinstein soll Ambra Battilana Gutierrez begrabscht haben. Damit sie darüber mit niemanden redet, soll er ihr eine Million Dollar Schweigegeld gezahlt haben. Erotikmodel Micaela Schaefer behauptet, dass sie von US-Schauspieler Steven Seagal belästigt wurde. It-Girl Paris Hilton wurde angeblich von Harvey Weinstein auf der Toilette angebaggert. US-Produzent James Toback soll zu Rachel McAdams gesagt haben, dass er ihr Schamhaar sehen will. "Bachelorette" und Musicaldarstellerin Anna Christiana Hofbauer wurde mit 20 Jahren von einem Produzenten belästigt. Reese Witherspoon wurde als 16-Jährige von einem US-Regisseur sexuell belästigt. Björk berichtete auf ihrer Facebook-Seite, dass sie von dem dänischen Regisseur LArs von Trier sexuell belästigt wurde. Taylor Swift soll im Backstagebereich von einem Radiommoderator begrabscht worden sein.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Jahr 2004 soll Harvey Weinstein die damals 21-jährige Lucia Evans in seinem Büro zum Oralsex gezwungen haben. Evans war vor knapp einem Jahr unter den ersten Frauen, die den Hollywood-Mogul mit Miussbrauchsvorwürfen konfrontierten und somit die #metoo-Bewegung ins Leben riefen.

Am Donnerstag hat die Staatsanwaltschaft in New York die Anklage von Evans fallengelassen. Es waren Zweifel an der Aussage der Frau gekommen. Trotzdem steht der 66-jährige Weinstein nach wie vor wegen zweier weiterer ihm vorgeworfener Verbrechen aus den Jahren 2006 und 2013 vor Gericht.

Volldampf voraus
Die stellvertretende Staatsanwältin will sich von dem kleinen Rückschlag im Prozess gegen Weinstein nicht bremsen lassen. "Wir fahren weiter Volldampf voraus", versicherte sie vor Gericht.

Weinstein, der sich zur Zeit gegen Kaution auf freiem Fuß befindet, bestreitet alle Vorwürfe gegen ihn. Er soll über Jahre hinweg junge Schauspielerinnen zu sexuellen Handlungen gezwungen und in einigen Fälle sogar vergewaltigt haben.

Harvey Weinstein angeklagt
Harvey Weinstein angeklagt

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marie am 11.10.2018 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    Für falsche anschuldigungen sollte es lebenslange haft geben .

    einklappen einklappen
  • Kritischer Geist am 12.10.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    und was ...

    Und was geschieht mit den Hassposterinnen, die Weinstein kriminelle Handlungen vorgeworfen haben? Wahrscheinlich gar nichts.

  • Southpaw am 12.10.2018 05:21 Report Diesen Beitrag melden

    Warum berichtet...

    ...der Mainstream nicht über Isaak Cappy und seine Anschuldigungen gegen Spielberg, Tom Hanks und generell gegen die Pedomafia in Hollywood? Dagegen ist der Weinstein Fall vermutlich ein Kindergeburtstag.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Claudia82 am 12.10.2018 10:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Strafe für jeden der es verdient

    Meine Meinung- sollte er das alles gemacht haben ,sollte er eine sehr sehr harte und lange Strafe bekommen!!!!Und bei den Frauen -die,die nicht die Wahrheit sagen sollen auch bestraft werden!!! Bei der einen bei der bildstrecke finde ich es sehr komisch Eine Million hat sie angenommen :/

    • KritischerGeist am 12.10.2018 13:29 Report Diesen Beitrag melden

      @Claudia82

      Wär's nicht klug, vorher mal zu klären, ob er überhaupt etwas geschrieben hat? So lange das nämlich nicht bewiesen werden kann, hat man in einem Rechtsstaat gar niemanden zu bestrafen. Auch dann nicht, wenn das grüne Ex-Politikerinnen so wollen. Wo kommen wir denn hin, wenn sich jeder sein eigenes Gesetz macht?

    einklappen einklappen
  • Kritischer Geist am 12.10.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    und was ...

    Und was geschieht mit den Hassposterinnen, die Weinstein kriminelle Handlungen vorgeworfen haben? Wahrscheinlich gar nichts.

  • Southpaw am 12.10.2018 05:21 Report Diesen Beitrag melden

    Warum berichtet...

    ...der Mainstream nicht über Isaak Cappy und seine Anschuldigungen gegen Spielberg, Tom Hanks und generell gegen die Pedomafia in Hollywood? Dagegen ist der Weinstein Fall vermutlich ein Kindergeburtstag.

  • Marie am 11.10.2018 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    Für falsche anschuldigungen sollte es lebenslange haft geben .

    • Mario am 11.10.2018 20:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marie

      Sie übertreiben ein bisschen , ich denke Sie können sich nicht mal vorstellen was lebenslang bedeutet

    • Joseph am 12.10.2018 11:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Mario

      Was bedeutet es für jemanden, der zu UNRECHT einer HANDLUNG beschuldigt wird; die SEIN Leben Lang ihn/sie verändert??? Erinnern wir uns zurück: Kachelmann, Andreas Türk.... Wie ist heute DEREN LEBEN - nicht mehr das selbe wie einst. Also ich glaube ehr, sie können sich nicht vorstellen, was Lebenslang bedeutet !!! Und ja, ich weiß wovon ich rede

    • Fufu am 12.10.2018 18:05 Report Diesen Beitrag melden

      Rechz

      Sie haben das Recht gepachtet...

    • Erwin am 13.10.2018 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marie

      Maria irgendwie ist immer ein Körnchen Wahrheit dabei und wer den besten Anwalt hat gewinnt

    einklappen einklappen