Bewährungsstrafe

08. Februar 2019 12:55; Akt: 08.02.2019 13:10 Print

Stalker darf sich Rihanna zehn Jahre nicht nähern

Einem 27-jährigen Mann wurde nun in Los Angeles der Prozess gemacht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Stalker hat das Fan-Sein mehr als nur überstrapaziert. Am 9. Mai 2018 war er in das Anwesen Rihannas in den Hollywood Hills eingedrungen. Dort hielt er sich rund zwölf Stunden auf, ehe er von einer Assistentin entdeckt wurde. Der Popstar war zu dem Zeitpunkt nicht daheim.

Nun stand er wegen Einbruchs, Stalkings, Vandalismus, und Widerstand bei der Festnahme vor Gericht. Trotz der Vielzahl an Anklagepunkten kam der 27-Jährige relativ glimpflich davon.

Wie die Staatsanwaltschaft mitteilte, wurde er zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Außerdem wurde er dazu verdonnert, drei Monate lang ein Überwachungsgerät zu tragen und sich in psychische Behandlung zu begeben. Am schlimmsten dürfte ihm das zehn Jahre andauernde Annäherungsverbot treffen.

Sollte er gegen die Bewährungsauflagen verstoßen, droht eine Haftstrafe von mehr als vier Jahren.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(baf)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: