Interview

18. April 2019 05:31; Akt: 18.04.2019 09:56 Print

"Er hat irgendetwas nicht verarbeitet"

von M. Klein, R. Zwickelsdorfer - Michael Spindelegger war vor Reinhold Mitterlehner ÖVP-Chef. Der "Heute"-Talk über die Abrechnung seines Nachfolgers.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Heute": Herr Spindelegger, Sie gelten nicht als jemand, der sich seit seinem Abgang in die Tagespolitik einmischt. Warum gerade jetzt?

Michael Spindelegger: Ich finde es extrem unfair, auf den Nachfolger so persönlich hinzuschimpfen – offensichtlich aus gekränkter Eitelkeit.

Umfrage
Sind Sie mit Sebastian Kurz als Bundeskanzler zufrieden?

Hatten Sie nicht auch das Gefühl, dass die Übernahme länger geplant war?

Mitterlehner hat selbst gesagt, dass sein Rücktritt mit niemandem abgesprochen war. Insofern ist es plausibel, dass die Partei überrascht war. Fest steht, dass Mitterlehners Abgang keine Intrige, sondern die Rettung der ÖVP war. Sie taumelte von einer Wahlniederlage in die nächste und war unter Mitterlehner auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit.

War also wirklich gekränkte Eitelkeit die Motivation für das Buch?

Ich kann Mitterlehners genaue Motivation nicht einschätzen. Vieles deutet aber darauf hin, dass er irgendetwas nicht verarbeitet hat.

Sie haben Kurz in die Spitzenpolitik geholt. Sind Sie jetzt sein "Pflichtverteidiger"?

Ich halte das Buch wirklich für keinen guten Stil. Das hat mit "Haltung" nichts zu tun. Man muss akzeptieren, dass der Nachfolger seine eigene Politik macht. Und dann nachzutarockieren – naja.

Hat Sie die Heftigkeit der Vorwürfe überrascht?

Subjektiv kann man immer alles behaupten. Aber wenn man abtritt, ist man abgetreten. Das sollte auch jeder akzeptieren.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Harry am 18.04.2019 06:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Faiul

    Mitterlehner war mit Kern so ziemlich das Schwächste was österreichs Politik jemals hatte. Gut dass er weg ist.

    einklappen einklappen
  • Chris am 18.04.2019 07:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Biographie

    Wenn Django verliert ist sein Selbstbewusstsein im A.

  • Rudi16 am 18.04.2019 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Auf die Beiden haben wir noch gewartet!

    Mit einem Übermaß an Selbstverherrlichung, können diese zwei schwarzen Vögel aufwarten!!! Zusammengebracht haben diese zwei Witzfiguren überhaupt nichts!!!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Michi am 18.04.2019 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    Genau

    Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, Spindi der Meuchelmörder neben ihm der ehrluche Django.

    • Sani am 19.04.2019 06:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Michi

      Komisch dass Mitterlehner spindelegger beerbt hat und nicht umgekehrt. Mitterlehner der Retter der övp. Der Erfolg blieb halt aus.

    • Querdenkerin. am 19.04.2019 10:38 Report Diesen Beitrag melden

      Klartext.

      Ich überlege ... wäre Mitterlehner Kanzler ... hätten wir deutsche Zustände. Und die will Österreich nicht. Wir hätten auch nicht türkis und somit eine andere Regierungs-Zusammensetzung. Nein danke. Es ist gut, wie es ist.

    einklappen einklappen
  • Basti-Fan am 18.04.2019 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Jammern und Wehklagen ...

    Mitterlehner war bestenfalls ein Platzhalter ... er hätte mit Kern um den Titel "langweiligster" Politiker des Jahres wetteifern können - das wäre ein Kopf an Kopf Rennen gewesen ... Kern hat nichtmal die Oppositions-Rolle tragen können und Mitterlehner war Vertreter eine veralteteten öden ÖVP - deren Vertreter sich langsam auflösen - wie der NÖ Landeskaiser Pröll - dummerweise hat ers Hannerl vergessen ... Ich denke ich werde das Buch wohl nicht kaufen - sorry Hr. Mitterlehner - aber rein therapeutisch ist "niederschreiben" ein gutes Mittel in der Psychotherapie.

    • ROTCVP am 18.04.2019 18:30 Report Diesen Beitrag melden

      Macht nichts

      Bei amazon ist es aktuell trotzdessen ein Bestseller. :D

    • Schreiber am 18.04.2019 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ROTCVP

      Na ja wenn man keine hohen Ansprüche hat und nur lesen will wie einer über den anderen herzieht, dann kauft man so ein Buch. Mir reichts was ich in den Auszügen in den Medien gelesen habe, keine Lust die Frau Falter Redakteurin zu sponsern.

    • Crashcar am 19.04.2019 07:07 Report Diesen Beitrag melden

      @ROTCVP

      Echt jetzt? Für mich ist das nur überteuertes Klopapier, das sich "anders" abreißen lässt.

    einklappen einklappen
  • Rudi16 am 18.04.2019 16:11 Report Diesen Beitrag melden

    Mitterlehner schreibt ein Buch???

    Der Mitterlehner schreibt ein Buch??? Über was???: "Wie es mir gelang, die österreichische Bevölkerung hinters Licht zu führen" In den 60er - 70er Jahren, hätt er der solche Watschn von der österreichischen Bevölkerung bekommen, das er nicht gewusst hätte, ob er Mandl oder Weibl ist!!! Aber wie sagt man? Alles ist noch möglich!!! Ein Wichtigtuer sondergleichen, wie das Spindelkind!!!

  • Franz Josef am 18.04.2019 13:05 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Faymann und er haben 2015 die Zukunft unsere Enkelkinder zerstört die beiden gehen als Verräter von Österreich in die Geschichte ein. Schaut euch einmal unsere Großstädte an glaubt wer die gehen je Arbeiten?

    • Sani am 18.04.2019 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Franz Josef

      Faymann wurde SPÖ intern ausgebuht und abmontiert - Kern stand parat. Der Unterschied zu Mitterlehner - Faymann hat es nicht nötig ein Buch zu schreiben.

    • Schreiber am 18.04.2019 15:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sani

      Darum sollte sich Rendi-Wagner sehr zurück halten, Kurz das gegenüber Mitterlehner vorzuwerfen. Jeder kehre vor seiner eigenen Tür!

    einklappen einklappen
  • Erich Menon am 18.04.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Er hat was nicht verarbeitet?

    Dafür gibts Selbsthilfegruppen.