First Lady Margit Fischer

08. November 2015 20:59; Akt: 26.05.2016 17:45 Print

"Ob es Chauffeur geben wird, weiß ich nicht"

Am 8. Juli 2016 endet die zwölfjährige Amtszeit von Bundespräsident Heinz Fischer (77). Im Ö3-Frühstück plauderte jetzt Margit Fischer (72) über die Zeit danach.

Fehler gesehen?

Am 8. Juli 2016 endet die zwölfjährige Amtszeit von Bundespräsident Heinz Fischer (77). Im Ö3-Frühstück plauderte jetzt (72) über die Zeit danach.


Im Talk mit gestand die First Lady, dass sie so manche Bequemlichkeit vermissen wird: "Mürzsteg (Sommersitz der Präsidenten, Anm.) wird mir abgehen. Es ist einfach schön, wenn man nach einer anstrengenden Woche nach Mürzsteg kommt, das grüne Ambiente, das gepflegte Haus mit dem Personal, das einen versorgt."

Sie haben nie "Prinzessin oder Königin" sein wollen, ein schwarzer Hosenanzug sei ihr liebstes Kleidungsstück ("Mir liegt es nicht, aufgedonnert zu gehen"). High Heels könne sie wegen Knöchelproblemen nach einem Bergunfall keine tragen. Wenn sie auf Staatsbesuchen Gastgeberinnen mit 10-cm-Stilettos sehe, reiche sie ihnen den Arm: "Wollen sie sich nicht einhängen?" Als sie Michelle Obama traf, dachte sie sich: "Die arme Frau muss frieren, weil sie immer so dünn gekleidet geht und die Kühlung in Amerika so stark ist."

Für ihre Pension hätten sie nichts geplant: "Ich weiß nicht, ob es einen Chauffeur geben wird, ob wir ganz zurückfallen in eine Privatheit, wo wir anfangen müssen, wieder selber Auto zu fahren – nach 20 Jahren." Skurril: Weil Ex-Präsident Rudolf Kirchschläger in seiner Pension weder Auto noch Chauffeur hatte, half ihm Heinz Fischer (damals Nationalratspräsident) mit seinem Dienstwagen aus...

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: