Dollfuß und Ständestaat

16. April 2018 15:31; Akt: 16.04.2018 15:38 Print

AUVA: Nächste Kern-Attacke gegen Regierung

Am Samstag verglich SPÖ-Chef Kern die Regierung mit "zwei B'soffenen", schon zwei Tage später lässt er erneut mit scharfen Worte aufhorchen.

Archivbild: Christian Kern (SPÖ) (Bild: picturedesk.com)

Archivbild: Christian Kern (SPÖ) (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die nächste scharfe Kritik der Opposition an der Regierung dreht sich um die vieldiskutierte Zerschlagung der AUVA (Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt).

Umfrage
Soll die AUVA aufgelöst werden, oder nicht?
30 %
68 %
2 %
Insgesamt 2338 Teilnehmer

+++ Lesen Sie hier alle aktuellen News dazu! +++

Wie Dollfuß im Ständestaat
Bei der Tagung des SP-Pensionistenverbandes sprach SPÖ-Chef Christian Kern auch das Thema AUVA an. Mit deutlichen Worten zeigte er, dass er davon nichts hält: "Der letzte, der das probiert hat, war der Dollfuß unterm Ständestaat", so Kern über eine mögliche Aushöhlung der Selbstverwaltung der Sozialversicherungsträger.

"Die wollen keine Mitbestimmung, wollen nicht, dass die Arbeitnehmer mitreden", meinte Kern. Die geforderte Einsparung von 500 Millionen Euro, die die AUVA bis Jahresende vorlegen soll, hält Kern ebenfalls für wenig sinnvoll: "Am Ende werden diese 500 Millionen Euro am Rücken der Patienten eingespart werden", fürchtete er.

Kickl und seine Pferde
Auch für Innenminister Herbert Kickl und dessen Pläne für eine berittene Polizei fand er kritische Worte. Dafür würden Mittel locker gemacht, aber für 40 notwendige Staatsanwälte sei kein Geld da, ätzte er und bezeichnete es als einen "Anschlag auf die Sicherheit in Österreich".

"Kurzzeitprinzessin" mit "Schnappatmung"
Die Antwort der FPÖ ließ nicht lange auf sich warten. Generalsekretärin Marlene Svazek sparte per Presseaussendung ebenfalls nicht mit harten Worten.

Kern wird da als "Bundes-SPÖ-Apparatschik" und "Kurzzeitprinzessin" betitelt. Svazek verteidigte die Pläne der Regierung, das sinnvolle Erfassen dieser dürfte Kern und Co. wohl schwerfallen und "Schnappatmung" auslösen. Sie verweist auf das "Milliardengrab Krankenhaus-Nord" und meinte, auch seine "peinlichen Vergleiche mit Dollfuß und Betrunkenen" würden ihm nicht weiterhelfen, um endlich Opposition zu lernen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nimmer Lang am 16.04.2018 15:54 Report Diesen Beitrag melden

    unsympathischer Kern

    Dieser Kern wird immer unsympathischer. Vom Steuerzahler erhalten aber nicht für Österreich arbeiten, nein nur für die Abzockpartei.

  • badass1220 am 16.04.2018 15:50 Report Diesen Beitrag melden

    fast schon nicht mehr auszuhalten!

    wie peinlich..wird der rückgratlose kern denn noch..!?

  • homer76 am 16.04.2018 15:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer dasselbe

    Immer diese unnötigen Aussagen von Kern. Da fragt man sich ob die Regierung der Prinzessin ihr Krönchen versteckt hat.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • manu am 17.04.2018 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    mit solchen

    auftritten und peinlichen aussagen werden sie keine wähler zurückgewinnen herr kern ,die spö vernichtet sich selbst

  • Boxer am 17.04.2018 17:19 Report Diesen Beitrag melden

    Herr Kern sie sind der beste

    Ich bewundere Herr Kern,er war der beste Bundeskanzler den Österreich je hatte. Die jetzigen kann man vergessen,nix für mich.

  • Österreichischer Patriot am 17.04.2018 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    Herr Kern der beste Kanzler Österreichs

    Sehr gut Herr Kern weiter so,sie wissen immer genau man die Rechten treffen muss. Diese Leute ertragen die Wahrheit einfach nicht,aber wollen gerne austeilen.

  • Lisa-Marie am 17.04.2018 13:40 Report Diesen Beitrag melden

    Zustände

    Die vom Volk nicht gewählte Prinzessin sollte am besten abtreten, ist sie doch mit-verantwortlich, dass wir heute solche Zustände in Österreich haben und die Bevölkerung sich fürchten muss.

  • Cristiano am 17.04.2018 13:12 Report Diesen Beitrag melden

    Niveaulosigkeit auf höchstem Niveau

    Ein nasser Pinkel Ausreibfetzen hat mehr Niveau als dieser Kern. Urlaubsgrüße aus Italien.