Rekord-Teilnahme

21. Januar 2018 16:12; Akt: 21.01.2018 16:47 Print

Bald halbe Million gegen Raucherplan der Regierung

Eine Online-Petition gegen die Raucherregelung der ÖVP-FPÖ-Regierung bricht sämtliche Rekorde. Fast eine halbe Million Menschen hat unterschrieben.

Die Österreicher lehnen sich gegen den gekippten Nichtraucherschutz auf. (Bild: iStock)

Die Österreicher lehnen sich gegen den gekippten Nichtraucherschutz auf. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Noch läuft das Stimmensammeln über die Online-Petition drei Wochen, doch schon jetzt hat sie sämtliche Rekorde gebrochen. Fast 450.000 Unterschriften verzeichnet die Sammlung "Wir fordern ÖVP und FPÖ auf: Das Nichtrauchergesetz muss bleiben!". Den bisherigen Rekord hielt mit rund 300.000 Stimmen gegen eine Urheberrechtserhöhung bei Diskos und Lokalen – allerdings inD eutschland mit zehn Mal sovielen Einwohnern.

Umfrage
Wie stehen Sie zu den Rauch-Maßnahmen von Türkis-Blau?
43 %
5 %
5 %
40 %
5 %
2 %
Insgesamt 3592 Teilnehmer

Die Petition sowie Umfragen bringen die Regierung nach der gekippten Nichtraucher-Regelung in Bedrängnis. Aus einer GfK-Umfrage der Ärzteinitiative gegen Raucherschäden geht hervor, dass sich 70 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher gegen ein Kippen des Rauchverbots in der Gastronomie aussprechen. Zudem: Die meisten europäischen Länder haben bereits vor Jahren Rauchverbote eingeführt und Krankheiten wie Herzinfarkte oder Atemwegserkrankungen nehmen signifikant ab.

Auch, dass Kanzler Sebastian Kurz einen 180-Grad-Schwenk in der Frage hingelegt hat, sehen viele Bürger kritisch. Mehrmals hatte Kurz in der Vergangenheit den Nichtraucherschutz verteidigt und war auch Unterstützer der "Don't Smoke"-Kamapagne. Spannend könnte es werden, wenn ein Nichtraucher-Volksbegehren an den Start geht - besonders die FPÖ drängte vehement auf den Ausbau der direkten Demokratie. Würde ein Volksbegehren ebenfalls eine halbe Million Menschen auf den Plan rufen, müsste das Parlament das Thema behandeln.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patriot5611 am 21.01.2018 16:54 Report Diesen Beitrag melden

    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht:

    Die Wirte sollen selber frei entscheiden dürfen - entweder Raucherlokal oder aber Nichtraucherlokal. Genau so wie die Gäste frei entscheiden dürfen, ob sie ein Raucherlokal oder ein Nichtraucherlokal aufsuchen. Was ist daran so schwierig?

    einklappen einklappen
  • Vorname/Nachname am 21.01.2018 17:22 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht doch nicht ums Rauchen!!!

    Bitte liebe Österreicher! Denkt einfach einmal nach. Es geht um Selbstbestimmung. Selbstbestimmung für Wirte und für deren Gäste. Ihr stimmt dafür, einfach vom Gesetzgeber ignoriert zu werden. Und unsere Medien spielen brav mit! Die Damen und Herren Mediziner wollen uns beim harmlosesten Infekt mit Chemie vollpumpen- verständlich, es geht ja um deren Geld. Auch eine unwirksame Grippeimpfung wäre wirklich zu hinerfragen. Das ist schon Körperverletzung?? Lasst euch doch nicht blöd machen....

    einklappen einklappen
  • Angel66 am 22.01.2018 09:33 Report Diesen Beitrag melden

    Raucher auf den Scheiterhaufen oder Pranger?

    Ich komm mir schon vor wie bei der Hexenverfolgung im Mittelalter! Jeder der im Dienstleistungssektor arbeitet ist der DUMMHEIT seiner Mitbürger/Kunden ausgeliefert...das geht bis zur Erkrankungen wie Depression, Herzinfarkt, Schlaganfall, Panikattacken!!...wer schützt mich davor?....Gibts schon eine Petition?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Censorship am 24.01.2018 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Bedeutet 7,5 Millionen Demokraten..

    Umkehrschluss, 7,5 Millionen sind keine Faschisten, die anderen ihren Lebensstil aufzwingen wollen... ;)

  • Emmi am 23.01.2018 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Entmündigung?

    Es sollte jedem selbst überlassen sein, ob er sich in ein Raucher-oder Nichtraucherlokal begibt. Das geht die EU ( Entmündigungs Union) gar nix an und die Rot/Grünen sollen still sein !! Jeder muss das für sich selbst verantworten. Da wäre das Atmen auch ungesund, was da so in der Luft herumfliegt, speziell in den Städten. Oder nicht mehr essen.... da müsste man die Lebensmittelindustrie auch verklagen, was die einem zum Kauf anbieten. usw. Wir wollen noch ein wenig frei entscheiden dürfen.... versteht man das nicht??? Ich bin Nichtraucher.... nur so nebenbei

  • sandra am 23.01.2018 14:32 Report Diesen Beitrag melden

    bravo, bravo, bravo

    dass nenne ich dann direkte demokratie, wie von der fpö gewordert. das volk will rauchfreie lokale, also soll es auch diese bekommen, strache jetzt können sie beweisen dass sie das mit der direkten demokratie auch ernst meinen.

  • Spartacus am 23.01.2018 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Nein zum generellen Rauchverbot

    Ein generelles absolutes Rauchverbot in sämtlichen Lokalitäten ist abzulehnen. - Es würde dann Groteske auch in versifften Vorstadt Sauf Beiseln gelten, zu allen Uhrzeiten. Es ist jeden Lokal Freigestellt im ganzen Lokal Rauchverbot einzuführen, wenn die Lokalbetreiber den Eindruck haben dass dies mehrheitlich ihren Gästen gefällt. Da die meisten Lokalbetreiber kein absolutes Rauchverbot freiwillig einführen, dürfte die Nachfrage in der Bevölkerung Österreichs nach Rauchfreien lokalen gering sein. Also da macht die SPÖ einen Fehler,

  • Clautschi am 22.01.2018 13:43 Report Diesen Beitrag melden

    Verbote, Verbote, ....

    Na super, dürfen wir überhaupt noch irgendwas alleine entscheiden ohne dass sich die Diktatur Brüssel einmischt!!! Wir dürfen nicht mehr rauchen wo wir wollen, müssen Pommes nur mehr hell fritieren, dafür dürfen wir Glyphosatverseuchtes verzerren. Künftig werden's uns den Zucker streichen und vielleicht gibt>'s dann auch noch Alkoholverbot, weil wir sind ja alle nicht mündig. Jo jo weit hamas brocht :)

    • Xenos am 23.01.2018 09:01 Report Diesen Beitrag melden

      Xenos

      Demnächst wird auch noch das Toasten,Grillen oder Selchen verboten.Aber zurzeit dürfen wir noch selber bestimmen für was wir unser schwerverdientes Geld ausgeben oder wird das auch noch vorgeschrieben.

    einklappen einklappen