Ibiza-Gate

23. Mai 2019 13:20; Akt: 23.05.2019 17:36 Print

Böhmermann doch Mit-Auslöser für Polit-Beben

Inzwischen ist klar, dass der Satiriker nicht direkt für das Ibiza-Video verantwortlich ist. Dennoch scheint er der Grund für die Veröffentlichung zu sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jan Böhmermann ist wohl nicht für das Ibiza-Video verantwortlich. Zumindest nicht direkt. Das zeigte spätestens am Ende des mysteriösen Countdowns am Mittwoch, der sich für viele als Enttäuschung erwies.

Dennoch wird der Satiriker immer wieder mit den Aufnahmen in Verbindung gebracht. Denn auch wenn er vielleicht nicht seine Finger bei der Produktion im Spiel hatte, so wusste er offenbar lange vor allen anderen von der Existenz des Videos. Das bestätigten inzwischen sowohl "Spiegel" als auch "Süddeutsche Zeitung". Auch das ZDF erklärte, dass Böhmermann die Aufnahmen gesehen hatte, bevor diese an die Öffentlichkeit gelangten.

Keine Millionen – Video wurde "verschenkt"

Laut einem Bericht der "Zeit" sollen die Videomacher versucht haben, das Material an mehrere Medien zu verkaufen. Sie sollen dafür Beträge im siebenstelligen Bereich verlangt haben. Auch Böhmermann sollen sie die Clips angeboten haben. Er lehnte allerdings ab. Anscheinend fand sich kein Abnehmer für die Skandal-Aufnahmen - zumindest nicht für den Preis.

Bei der Romy ließ er es sich aber dennoch nicht nehmen, auf das Video anzuspielen. Per Livezuschaltung erklärte er, dass er nicht anwesend sein könne, da er gerade "zugekokst und zugetankt mit Red-Bull-Wodka und ein paar FPÖ-Geschäftsfreunden in einer russischen Oligarchen-Villa auf Ibiza" rumhängt. Dort überlege er sich, wie er am besten die Krone verkaufen könnte.

Diese offensichtliche Anspielung scheint nicht nur Strache und Gudenus in Alarmbereitschaft gebracht zu haben, sondern auch die Urheber des Videos. Laut "Zeit" fürchteten die Drahtzieher, erwischt zu werden. Deshalb boten sie das Video schließlich dem "Spiegel" und der "SZ" an – ohne jegliche Gegenleistung.

Alle aktuellen Infos zur Innenpolitik finden Sie hier >>>

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • karl am 23.05.2019 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Böllermann

    Warum wurde noch kein Haftbefehl gegen Ballermann erlassen bis der Fall vollständig aufgeklärt ist. Es steht ja ausser Zeifel das, die Entstehung des Video ein krimneller Akt war. Wo ist unsere Justiz?

    einklappen einklappen
  • Lara am 23.05.2019 17:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz sicher sogar

    Böhmermann ist Service Club Mitglied, die wissen immer alles vorher.

  • noricum am 23.05.2019 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Unbedeutend und deflektierend

    Auch Küssel dürfte das Video angeboten worden sein. Zitat: "Da gab es einige lustige Auftritte" .. Einen Nutzen hätten beide draus nicht gezogen, geschweige denn das Budget für den Auftrag.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Steffi am 23.05.2019 21:56 Report Diesen Beitrag melden

    Justiz

    Das Video wurde auf Ibiza gedreht! Warum soll da die österreichische Justiz zuständig sein? Die Verbrecher sind die beiden korrupten Giftler Strache und Gudenus, und um die wird sich unsere Justiz auch kümmern.

  • karl am 23.05.2019 20:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Böllermann

    Warum wurde noch kein Haftbefehl gegen Ballermann erlassen bis der Fall vollständig aufgeklärt ist. Es steht ja ausser Zeifel das, die Entstehung des Video ein krimneller Akt war. Wo ist unsere Justiz?

    • Thomas E. am 24.05.2019 02:03 Report Diesen Beitrag melden

      @ karl

      War es nicht, dies hat ein österreichisches Gericht schon im Fall Strasser klargestellt.

    einklappen einklappen
  • Lara am 23.05.2019 17:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz sicher sogar

    Böhmermann ist Service Club Mitglied, die wissen immer alles vorher.

  • noricum am 23.05.2019 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Unbedeutend und deflektierend

    Auch Küssel dürfte das Video angeboten worden sein. Zitat: "Da gab es einige lustige Auftritte" .. Einen Nutzen hätten beide draus nicht gezogen, geschweige denn das Budget für den Auftrag.