Grüne Liste verpasst

24. Juni 2019 14:09; Akt: 10.07.2019 16:01 Print

Kickl-Cousine wird nicht in den Nationalrat einziehen

Daniela Kickl wird nicht ins Parlament einziehen. Sie hat es nicht auf die Landesliste der Wiener Grünen geschafft.

Daniela Kickl bei einer Podiumsdiskussion im Dezember 2018 in der Wiener Hofburg. (Bild: picturedesk.com)

Daniela Kickl bei einer Podiumsdiskussion im Dezember 2018 in der Wiener Hofburg. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Nachricht, dass Daniela Kickl - die auf Facebook als Briefeschreiberin an ihren "Cousin Herbert" bekannt wurde - in den Nationalrat einziehen will, fand weitreichende Beachtung.

Sie werde sich für einen Listenplatz auf der Grünen Landeswahlliste für Wien bewerben, hieß es. Bei einer partei-internen Wahl hätte sie es dazu auf einen der acht Listenplätze der Wiener Grünen schaffen müssen.

Daniela Kickl hat es nicht geschafft. Sechs andere Frauen und zwei Männer wurden auf die Liste gewählt. Der bisherige Greenpeace-Sprecher Lukas Hammer schaffte es überraschend auf Platz 1.

Platz 2 ging an die derzeitige Bundesrätin Ewa Dziedzic, auf Platz 3 landete Sigi Maurer. Eva Blimlinger und Faika El-Nagashi rechnen sich mit den Plätzen 4 und 5 ebenfalls noch gute Chancen auf ein Nationalratsmandat aus.

Die vollständige Kandidaten-Liste
Wahlliste Wiener Grüne Nationalratswahl 2019

Kickl enttäuscht

Daniela Kickl zeigte sich über das Wahlergebnis enttäuscht. "Viele andere tolle Kandidaten" hätten es auch nicht auf die Liste geschafft. Besonders scheint sie die Kandidatur von Sigi Maurer zu stören: "Sigi Maurer auf Platz 3 ist für mich eine Bankrotterklärung. Sorry", twitterte sie.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(csc)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ray becker am 24.06.2019 14:29 Report Diesen Beitrag melden

    so schauts aus

    die erste vernünftige ansage der kickl-cousine bezüglich sigi maurer. ein Armutszeugnis für die grünen, diese in den Nationalrat einziehen zu lassen.

  • DAGUST am 24.06.2019 16:05 Report Diesen Beitrag melden

    Die gute Nachricht des Tages

    Gott sei Dank werden wir von dieser "Wichtigen" verschont.

  • dschibi am 24.06.2019 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    Erfreuliche Montagsnachricht

    Danke für diese positive Nachricht!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Grete am 25.06.2019 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Grün ist sowieso keine Option

    Als ehemalige Grünwählerin hoffe ich, dass die Grünen den Einzug ins Parlament NICHT schaffen. Haben noch immer keine guten Leute. Sigi Maurer auf Platz 3. Die hat im Nationanlrat nur mit dem Smartphone gespielt und das für gutes Geld. Nein Danke. Die Grünen haben leider nur mehr Selbstdarsteller, daher nicht wählbar. Wenn man keine der 3 Mittelparteien wählen möchte, ist immer noch besser, Neos , Jetzt oder Kommunisten, aber bitte nicht Grün.

  • Moni am 25.06.2019 07:34 Report Diesen Beitrag melden

    Verwandtschaft keine Befähigung

    Cousine zu sein ist halt zu wenig

  • Erich Silvester am 24.06.2019 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuerst die eigenen Familienmitglieder auf Twitter

    Und jetzt auf einmal jammern weil sie keiner will.

  • barbara am 24.06.2019 17:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Ernstgemeint??

    War doch nur Sommer-Hitzegag .

  • Politkarriere am 24.06.2019 16:55 Report Diesen Beitrag melden

    Viele andere tolle Kandidaten

    Briefeschreiben an "Cousin Herbert" ist es EINES, POLITIK machen ist aber was ANDERES... "Cousin Herbert" hat bestimmt gute TIPPs für SIE. Einfach mal fragen... und Sager wie "Sigi Maurer auf Platz 3 ist für mich eine Bankrotterklärung. Sorry" ist evtl. politisch nicht korrekt....