Gesundheitsausschuss

06. März 2018 19:55; Akt: 06.03.2018 19:55 Print

Die Regierung hat jetzt die Impfverweigerer im Visier

Neben dem Rauchverbot befasste sich der Gesundheitsausschuss am Dienstag mit der Durchimpfungsrate. Sie soll mit einem Plan erhöht werden.

Die Regierung will die Durchimpfungsrate in Österreich steigern. (Bild: iStock)

Die Regierung will die Durchimpfungsrate in Österreich steigern. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die niedrige Durchimpfungsrate in der österreichischen Bevölkerung sowie besorgniserregende Fälle von Masernausbrüchen in öffentlichen Einrichtungen zeigen, dass unter anderem ein niederschwelliger und einfacher Zugang zu Impfungen notwendig sei, so Gerald Loacker (NEOS) im Gesundheitsausschuss.

Umfrage
Lassen Sie sich regelmäßig impfen?
24 %
32 %
44 %
Insgesamt 760 Teilnehmer

Während der Entschließungsantrag der NEOS auf eine gesetzliche Regelung zur Durchführung von Schutzimpfungen durch geschultes Personal in Apotheken abgelehnt wurde, soll es dennoch Impfverwerweigerern an die Haut gehen. Friedrich Ofenauer (ÖVP) und Gerhard Kaniak (FPÖ) wollen einen umfassenden Plan zur Erhöhung der Durchimpfungsrate diskutieren. Auch FP-Gesundheitsminsiterin Beate Hartinger-Klein betonte, Durchimpfungsrate steigern zu wollen.

Alle Impfungen elektronisch erfassen

Ein erster Antrag der NEOS dazu wurde bereits im Ausschuss beschlossen. Der Antrag zielte auf eine elektronische Erfassung aller durchgeführten Impfungen via e-card ab, die Abgeordneten der ÖVP, FPÖ, NEOS und der Liste Pilz stimmten zu. Derzeit wisse nicht einmal das Gesundheitsministerium genau, wie hoch etwa die Durchimpfungsrate für Masern bei den zwei- bis fünfjährigen Kindern aussehe, so Loacker. Das soll sich ändern.

Die Anzahl der geimpften Personen in Österreich reicht nach wie vor nicht aus, um Masern in Österreich auszurotten. Dazu müssen laut der Weltgesundheitsorganisation WHO mindestens 95 Prozent der Bevölkerung, die nach 1963 geboren wurden, mit zwei Dosen geimpft sein. Nur dann kann eine sogenannte Herdenimmunität erreicht werden. Das bedeutet, dass dann auch Individuen geschützt sind, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, wie etwa Babys.

Da diese erst ab einem Alter von 12 Monaten geimpft werden können, sind sie in besonderem Maße auf die Herdenimmunität angewiesen. Weltweit fordern Masern jedes Jahr etwa 158.000 Todesfälle. 95 verhinderbare Masern-Erkrankungen sind 2017 in Österreich registriert worden, in Europa waren es Tausende Fälle mit 35 Toten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred von Jupiter am 06.03.2018 20:46 Report Diesen Beitrag melden

    Korruption

    Da stehen offenbar einige Regierungsmitglieder und Parteimitglieder der Neos auf der payroll der Pharmakonzerne. Die Korruption der Schüsselkabinette feiert fröhliche Urständ.

    einklappen einklappen
  • Lisbeth am 06.03.2018 21:18 Report Diesen Beitrag melden

    Impfungen

    Diese sollten aber von der GKK bezahlt werden. Habe für Pneumokokkenimpfung ca. 100 EUR bezahlt. Kann sich nicht jeder leisten.

    einklappen einklappen
  • Jennifer am 06.03.2018 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Überwachung

    das ist ja unfassbar was die neue Regierung plant jetzt sollen wir sogar zum impfen gezwungen werden was kommt als nächstes Kameras in jedem Haushalt damit die Regierung weiß was wir in jeder Minute tun das Essen wird dann auch von der Regierung geschickt und genau dokumentiert wie viel wir essen und ab einem bestimmten Alter werden wir dann von der Regierung die Todesspritze bekommen damit die Population nicht so steigt und dokumentiert werden kann wer lebt und wer nicht ein reiner Überwachungsstaat

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Viola Graf am 08.03.2018 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Impfpflicht

    Keine Impfung hat Sinn und Wirkung gegen die jeweilige Krankheit und es vergiftet die auf Lebenszeit!! Man ist nur Versuchskaninchen für die Pharma!!!!!! Und es ist noch schwere Körperverletzung!

  • Anton am 08.03.2018 05:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    1950

    Lasse mir von nix und niemanden vorschreiben wann und wo ich impfen gehen muss. Sind wir in Russland 1950 oder was? Bin auch so alt genug geworden, was soll das!

  • Michael am 07.03.2018 20:59 Report Diesen Beitrag melden

    Es müssen 95% sein ...

    ... 94,9% sind noch zu wenig und haben keinerlei Wirkung. - Siehe Statistik der WHO: Jetzt mal ernsthaft. Was soll das mut dem Zwang? Geht es hier um das Sichern von Umsatzzielen?

  • Susanne am 07.03.2018 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    Impfen

    Ich bin über sechzig Jahre alt und als ich ein Kind war gab es die Pocken- und Polioimpfung, die bekam ich auch. Ansonsten hatte ich alle Kinderkrankheiten die es gibt und ich überlebte sie auch ungeimpft.

    • Profiler am 08.03.2018 10:58 Report Diesen Beitrag melden

      Realitäten der WHO

      Weltweit sind die Masern noch immer die Haupttodesursache von durch Impfung vermeidbaren Erkrankungen bei Kindern. Durch weltweite Impfprogramme konnte nach Schätzungen der WHO von 2000 bis 2015 der Tod von mehr als 20,3 Millionen Menschen verhindert und die Sterblichkeit an Masern um 79 % gesenkt werden. 2015 kam es zu 134.200 Todesfällen durch Masern, das entspricht 367 Todesfällen pro Tag bzw. 15 pro Stunde.

    • teer und federn© am 08.03.2018 11:57 Report Diesen Beitrag melden

      @profiler

      was interessieren denn dem vollgefressenen, mittelständlerischen esoteriker die fakten. ihm ist fad, die welt so wie sie ist, ohne wunder und zauberei ist zu fad, konsumiert hat er schon alles, er weiß nicht mehr was er noch will. ein reines bildungsproblem, denn für den gebildeten ist die welt voller interessanter dinge und jeden tag aufs neue spannend. mit der esoterik kommt auch immer der sozialdarwinismus, für rechte, neoliberale und andere menschenhasser genau recht.

    • trustnobody am 09.03.2018 13:22 Report Diesen Beitrag melden

      @profiler

      googeln Sie mal nach dem Kinofilm "trust WHO?" ;) ;)

    einklappen einklappen
  • Arzt am 07.03.2018 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    Impfen schützt

    Ich war mal auf einer Impffortbildung in NÖ. Nur die Hälfte der verordneten Impfungen wurden tatsächlich geimpft! Jeder Elternteil will nur das Beste für sein Kind, leider wissen die wenigsten was das Beste ist! Wer nicht impft setzt seine Gesundheit und die seines Kindes leichtfertig aufs Spiel! Ich würde es mir nie verzeihen wenn mein Kind einen bleibenden Schaden hat, den ich hätte einfach verhindern können! Ich kenne eine Dame, die seit 65 Jahren an den Folgen einer Polio leidet und ein Kind, das Keuchhusten gehabt hat. Seither impft seine Mutti alles!

    • Viola Graf am 08.03.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

      Impfpflicht

      Jede Krankheit ist in der heutigen Zeit mit Natur zu heilen und zu bekämpfen! Impfen ist schwere Körperverletzung und jeder Arzt wird gekauft von den Pharmalobbyisten! Und jeder Arzt sollte sich noch einmal seinen Eid in Erinnerung rufen!!!!!

    • teer und federn© am 08.03.2018 11:42 Report Diesen Beitrag melden

      @viola graf

      definieren sie "natur". die esos, die menschenhasser sehen einen widerspruch ziwischen natur und kultur. die kulturfeindlichkeit ist allen totalitären regimen gemeinsam, bei der fpö ist sie fast schon die hauptsache, nach der enteignung und vernichtung der armen zugunsten von großgrundbesitzern und reichen natürlich. tatsächlich ist es für echte humanisten unmögich diesen wiederspruch zu konstruieren da der mensch ein teil der natur ist. religion und totalitäre ideologien haben ein problem: die menschliche natur ist es eben KEIN rädchen im getriebe zu sein sondern ein individuum.

    • Markus am 10.03.2018 00:25 Report Diesen Beitrag melden

      Arzt

      Dann sind auf dieser Impffortbildung in NÖ .... hoffentlich auch die Beipackzettel durchgegangen worden ? Bitte mal durchlesen, und dann auch die Hilfsstoffe gleich mit damit man auch weis woher es ungefähr kommt - im speziellen Neomycinsulfat ! - Sicherheitsdatenblatt gemäß Verordnung (EG) 1907/2006 (REACH)Neomycinsulfat, API (mikrobielle Herkunft) - Signalwort: Gefahr · H-Sätze: H315 Verursacht Hautreizungen. H319 Verursacht schwere Augenreizung. H335 Kann die Atemwege reizen. H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen. H334 Kann bei Einatmen Allergie, asthmaartige Symptome oder Atem

    einklappen einklappen