Mehr Tests nötig

30. Juni 2014 21:51; Akt: 01.07.2014 01:05 Print

ELGA um ein Jahr verschoben

Statt wie geplant schon Anfang nächsten Jahres sollen öffentliche Spitäler erst Ende 2015 die Möglichkeit haben, die Befunde in den neuen Elektronischen Gesundheitsakt (ELGA) zu stellen.

Fehler gesehen?

Statt wie geplant schon Anfang nächsten Jahres sollen öffentliche Spitäler erst Ende 2015 die Möglichkeit haben, die Befunde in den neuen zu stellen.

Das gab die ELGA-Generalsversammlung am Montag bekannt. Begründung: Es fehlen noch technische Komponenten in Spitälern, außerdem werden noch Tests durchgeführt. Von ELGA abgemeldet haben sich bereits 150.000 Personen.

Der weitere Zeitplan bleibt gleich: Ab Mitte 2016 nehmen alle Vertragsärzte und Apotheken teil, ab 2017 Privatspitäler, ab 2022 die Zahnärzte. Unterdessen wurde am Montag die Neuordnung des Gesundheitssystems beschlossen   : Ab 2015 sollen "Gesundheitsteams" den Patienten am Wohnort besseres Service bieten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: