Frage der Woche

08. Februar 2019 05:00; Akt: 08.02.2019 07:44 Print

Freier Karfreitag eint rote, blaue und türkise Fans

von R. Zwickelsdorfer - Der Karfreitag sollte für alle Berufstätigen ein Feiertag sein. Das sagen 81 Prozent der Österreicher, zeigt eine Umfrage von "Unique Research".

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Umfrage wurde im Auftrag der Arbeiterkammer (500 online Befragte, maximale Schwankungsbreite ± 4,4 Prozent) erstellt. Der Wunsch nach dem freien Karfreitag für alle zieht sich quer durch die Wählerschichten. Am stärksten ausgeprägt ist er mit 86 % bei FP-Fans. Mit 85 % nur knapp dahinter liegen die SP-Anhänger. Bei VP-Sympathisanten sind „nur“ 71 % für den freien Karfreitag.

"Wie schon bei Arbeitszeitflexibilisierung oder Papamonat tut sich die FPÖ auch mit dem Thema Karfreitag schwer. Die blauen Wähler erwarten von der 'sozialen Heimatpartei' Politik für die Arbeitnehmer. Der Koalitionspartner hat aber die Arbeitgeberseite im Blick. Längerfristig birgt das Konfliktpotenzial", analysiert Meinungsforscherin Alexandra Siegl von "Unique Research".

Karfreitag soll kein zusätzlicher Feiertag werden

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin am 08.02.2019 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Ja auf jedenfall

    Ja aber zusätzlich und nicht dafür einen anderen wegnehmen.

    einklappen einklappen
  • sabrina am 08.02.2019 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    wahlkampfspende

    ist Powidl was türkise Arbeitnehmer sich denken, denn der Kurz hat sich Konzernen verpflichtet und sonst niemanden. Hättet ihr halt dem Kurz auch Millionen EUR im Wahlkampf gespendet!

  • RedApple am 08.02.2019 09:21 Report Diesen Beitrag melden

    Karfreitag

    Aha, jetzt sind die Roten auf einmal wahnsinnig erpicht auf den freien Karfreitag? Wenn sie ihn doch immer schon als allgemeinen Feiertag wollten - warum haben sie ihn dann im Zuge ihrer Regierungsperioden nicht längst dazu gemacht? Zeit hätten sie ja genug gehabt.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Rennie T. am 08.02.2019 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    Aus der Geschichte unseres Landes!

    Jahrhundertelang wurden die Protestanten verfolgt; der freie Karfreitag war nur eine kleine Entschädigung dafür, wurde nicht von allen beansprucht und hat niemanden wirklich gestört - wie wäre es, wenn Atheisten an den christlichen Feiertagen arbeiten würden??

    • Desert Eagle am 09.02.2019 00:29 Report Diesen Beitrag melden

      Würde ich ja gern.

      Aber am Ostermontag ist in der Bude keiner da.

    • Censorship am 11.02.2019 09:40 Report Diesen Beitrag melden

      @Rennie T.

      "Jahrhundertelang wurden die Protestanten verfolgt" Und haben selbst andere verfolgt... Geschichte kann ein Hund sein, wenn man sie nicht richtig kennt...

    einklappen einklappen
  • Heinz am 08.02.2019 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Schade

    Die ÖVP kann aufgrund der schwachen FPÖ Führung alles alleine bestimmen, somit gibt es sicher keinen zusätzlichen Feiertag.

    • Peter Pan am 10.02.2019 07:38 Report Diesen Beitrag melden

      versteh diese Annahme nicht

      Warum sollte das unter einer starken FPÖ anders sein? Lesen Sie sich doch das Wirtschaftsprogramm durch. Diese Partei ist auf Konzerne und Wirtschaft orentiert. Die Arbeitnehmer werden als Stimmenlieferanten gebraucht und glauben das Geschwafel und die Versprechungen. Aber die Politik ist mindestens so wirtschaftsfreundlich wie die der Schwarzen.

    einklappen einklappen
  • FraGeh am 08.02.2019 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    Sonderregelung

    Entweder für alle Feiertag, oder nicht. Irgendwelche Sonderregelungen sind nicht akzeptabel.

  • Steffi am 08.02.2019 10:03 Report Diesen Beitrag melden

    Typisch

    Und trotzdem wird's von dieser Regierung nichts gegen für die hart arbeitenden Arbeitnehmer/innen. Hauptsache unsere "fleißigen" Beamten und Eliten haben frei.

    • Zyniker. am 10.02.2019 07:41 Report Diesen Beitrag melden

      der Wählerwille

      Niemand, absolut niemand kann glauben, dass 2 wirtschaftsfreundliche und arbeitnehmerfeindliche Parteien plötzlich nach der Wahl ihre Politik ändern und was für den Arbeitnehmer machen. Deren Wirtschaftsprogramme sind ja im Internet einsehbar und kein Geheimnis. Die Wähler wollen das so. Das ist eben Demokratie.

    • Censorship am 11.02.2019 09:42 Report Diesen Beitrag melden

      @Zyniker

      Oder anders ausgedrückt dass ist der Preis den wir bezahlen, um den Rassismus gegen das eigene Volk, durch die AKP 2.0 (SPÖ), zu beenden...

    einklappen einklappen
  • sabrina am 08.02.2019 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    wahlkampfspende

    ist Powidl was türkise Arbeitnehmer sich denken, denn der Kurz hat sich Konzernen verpflichtet und sonst niemanden. Hättet ihr halt dem Kurz auch Millionen EUR im Wahlkampf gespendet!