Gegenwind für Faßmann

15. Mai 2019 15:36; Akt: 15.05.2019 15:36 Print

Für Strache sind Timeout-Klassen "Unsinn"

Uneinigkeit in der Regierung: Die von Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) geplanten "Timeout"-Klassen stoßen beim Vizekanzler auf wenig Zustimmung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Meinungsverschiedenheit in der Bundesregierung. Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) kritisiert Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP). Nach den rüden Attacken an einer HTL in Wien-Ottakring, bei der ein Lehrer und ein Schüler aneinandergeraten waren, stellte Faßmann vergangene Woche sein Maßnahmenpaket vor.

Ein zentraler Punkt dieses Konzepts, die "Timeout"-Klassen, wird nun von Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) hart kritisiert.
In der Mittwoch-Ausgabe der "Tiroler Tageszeitung" zeigt sich Strache wenig überzeugt vom Vorhaben seines Kollegen: "Das ist doch alles Unsinn", poltert der Vizekanzler.

Strache fordert strukturelle Verbesserungen

"Da muss man völlig anders agieren, da braucht es Konsequenzen im Schulbetrieb", fordert Strache im Gespräch mit der "TT". Strache schwebt eine Hotline vor, wo sich Lehrer und Schüler melden könnten. Dann könne man den gemeldeten Fällen nachgehen und eine strukturelle Verbesserung erzielen.

Faßmanns Idee ist es, Schüler, die aggressiv werden, in "Timeout"-Klassen zusammenzufassen, wo sie unter professioneller Aufsicht betreut und an den Regelunterricht herangeführt werden sollen. Auch präventive Maßnahmen sind im Konzept des Bildungsministers vorhanden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mr)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Como am 15.05.2019 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    wahrlich Unsinn

    Ohne politische zu werden - time out Klassen - sind Unsinn. Herr Minister reden sie mit ihrer Frau, sowie anderen Lehrern. Wenn die zurückkommen sind sie die selben Flegel wie vorher. Mit unterbrechen des Problems lösen sie gar nichts. Sie erzeugen nur unnötige Kosten. Für solche Schüler soll es auch keine Suspendierung geben. Sondern ein Verwarnung und dann Rausschmiss.

  • Heimatland am 15.05.2019 16:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Hinauswurf muss möglich sein!

    Ich halte das ganze auch für eine Alibiaktion! Solchen Schülern mit 17 oder 18 Jahren kann man doch nicht reagieren, indem man ihnen sagt: "Jetzt erholt ihr euch für 2 oder 3 Wochen mit Leuten, die die gleichen Probleme hatten, aber dann seid ihr wieder brav in eurer Klasse!"

  • PeterKarl am 15.05.2019 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Diener sind willkommen

    Da hat HC Strache wieder einmal Weitblick. Wir brauchen jede Menge Schul-Versager für andere Berufe, sei es für dem Straßenbau, sei es als Putz-Diener im Haushalt, oder für anderes. Wer nichts kann, der muss gehorchen und dienen lernen. So einfach ist das Leben, ansonsten gibt es nichts zu Essen und keine Gratis-Wohnung.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Heinz Thai am 15.05.2019 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auffällige Schüler

    sollte man hinausschmeißen. Sonderklassen a la Minister sind nur Unfug. Ab in eine Lehrstelle, denn Bootcamps haben wir keine. Und wenn nötig den Eltern div. Bezüge kürzen denn Erziehung beginnt zu hause.

  • RattleAndHum am 15.05.2019 18:14 Report Diesen Beitrag melden

    Die Wahrheit ist -

    -dass diese Probleme schon länger bestehen, unter den Tisch gekehrt wurden und nun überhandnehmen. Es wurde- wie so oft- einfach weggeschaut. Die netten " Time-Out-Klassen" sind eine Farce. Dadurch ändert sich nichts. Strache weiß das sehr wohl, aber ändern kann er nichts. Naja... Als Sportminister eventuell ein paar Bootcamps für die unterforderten Agressoren organisieren? Wäre Strache noch in d Opposition, dann würde er ganz andere Töne spucken. Nun, ich bin froh, dass meine beiden Kinder die Schule fast zeitgleich abschließen. War ein teurer Gspass, da privat,aber hat sich rendiert.

  • Statistiker am 15.05.2019 18:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fassmann sollte weg

    Strache hat, wie so oft, völlig Recht. Diese Verhätschelung von Tätern und das Abservieren deren Opfer muss endlich vorbei sein.

  • Hermann Mayer am 15.05.2019 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Time out Klassen sind Blödsinn ohne zusätzliche Re

    Im Pflichtschulbereich genügt das Instrument der Suspendierung. Der Gesetzestext ist da eindeutig und läßt keine Interpretationen zu. Das erzieht auch die Eltern. Nach der Schulpflicht ist der einfache Rauswurf das geeignete Mittel. Dann wird sich gutes Benehmen von selbst wieder einstellen!

  • Como am 15.05.2019 16:57 Report Diesen Beitrag melden

    wahrlich Unsinn

    Ohne politische zu werden - time out Klassen - sind Unsinn. Herr Minister reden sie mit ihrer Frau, sowie anderen Lehrern. Wenn die zurückkommen sind sie die selben Flegel wie vorher. Mit unterbrechen des Problems lösen sie gar nichts. Sie erzeugen nur unnötige Kosten. Für solche Schüler soll es auch keine Suspendierung geben. Sondern ein Verwarnung und dann Rausschmiss.