Von Türkis-Blau abgesegnet

16. Juni 2019 12:05; Akt: 16.06.2019 14:02 Print

Gesundheitskasse-Logo kostete 400.000 Euro

Den Logo-Entwurf für Österreichische Gesundheitskasse, die mit Jahresbeginn ihre Arbeit beginnt, ließ sich Türkis-Blau 400.000 Euro kosten.

Die Österreichische Gesundheitskasse soll die Krankenkassen zusammenführen. Das neue Logo lässt man sich ordentlich was kosten. (Bild: picturedesk.com)

Die Österreichische Gesundheitskasse soll die Krankenkassen zusammenführen. Das neue Logo lässt man sich ordentlich was kosten. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Umsetzung der Kassenreform, ein Prestigeprojekt der mittlerweile zerbrochenen türkis-blauen Regierung, ist derzeit in vollem Gange: Statt neun Gebietskrankenkassen soll es ab 1. Jänner 2020 eine Österreichische Gesundheitskasse geben.

Diese bekommt auch ein eigenes neues Logo. Ein Erstentwurf zeigt einen grünen Kreis und den schwarzen Schriftzug "Österreichische Gesundheitskasse". Die Kosten für den Auftrag belaufen sich auf satte 400.000 Euro, wie die "Krone" berichtet. Den Auftrag erhalten hat die Agentur GGK MullenLowe – nach einer Ausschreibung vom damals noch blauen Sozialministerium unter Beate Hartinger-Klein.

Umgesetzt wird die Kassenreform vom sogenannten Überleitungsausschuss, der Anfang April seine Arbeit aufgenommen hat. Dort gibt es eine türkis-blaue Mehrheit, rote Vertreter beklagen, dass sie bei Abstimmungen überstimmt werden. Auch bei den Kosten für den Logo-Entwurf dürfte die türkis-blaue Mehrheit die roten Vertreter überstimmt haben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hos)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gregor am 16.06.2019 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    viel Geld für nichts

    400.000,-- für nichts ausgeben, unter sparen verstehe ich etwas anderes, als türkis-blau. Völlig unverständlich ist mir, dass dies von manchen Lesern auch noch verteidigt wird.

    einklappen einklappen
  • etymos am 16.06.2019 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    obergrenze

    ein grüner kreis mit schwarzem schriftzug. genial . das muß einem erst mal einfallen.halbe minute mit photoshop. das neue ÖVP logo für nach der wahl ? so etwas gehört gedeckelt. ausschreibung für logo , obergrenze 10 000. maximal. jeder schüler der Grafischen kann das. impertinenz pur ! schluß mit freunderlwirtschaft. sorgfältiger umgang mit steuergelden ist das jedenfalls nicht !

  • myopinion am 16.06.2019 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Geldverschwendung

    Dafür ist Geld da. Für Behandlungen die wirklich helfen würden (z.B. Hochtontherapie, oder auch Mikroskopishe Zahnwurzelbehandlung) und der Kassa weitere Folgekosten bei Patienten sparen würden, nicht. Hier kommt man dann oft, dass es zuwenig wissenschaftliche Studien gibt etc.... Geldverschendung par excellence...

Die neuesten Leser-Kommentare

  • KARIN am 18.06.2019 08:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geldverschwendung

    Ein Schnäppchen gegen KHN da kommt noch manches raus.

  • Maier am 17.06.2019 22:10 Report Diesen Beitrag melden

    ÖKG

    na da sind vielleicht auch "Vermittlungsgebühren" geflossem.... Das Logo mach für Euro 9,50 am PC

  • Paul am 17.06.2019 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Leider alle gleich

    Ich erinnere nur an das neue Logo der Stadt Wien oder vom ORF.

  • Ein grüner Greis am 16.06.2019 21:48 Report Diesen Beitrag melden

    Mit schwarzen

    Schriftzug.. wie vorausschauend hier gearbeitet wurde.. Tja so ist's, die Veränderung, der Politischen Landschaft ;)

  • tan plan am 16.06.2019 21:23 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant...

    wie viele einen reißerischen Artikel einfach für bare Münze nehmen ohne Details zu diesem Vertrag mit der Marketingfirma zu kennen und dann noch so was von gscheit daherreden. Ich empfehle: Quellen prüfen, Vertrag lesen (=Fakten prüfen), nachdenken und dann eine Meinung bilden. Alles andere ist unseriös.

    • Nein, wir verlassen am 16.06.2019 21:50 Report Diesen Beitrag melden

      uns blind

      Auf unsere freien Medien. Die sagen uns schon wo's lang geht ;)

    • Korbi am 16.06.2019 22:07 Report Diesen Beitrag melden

      Faktencheck steht an

      Sonst postet Heute immer einen sogenannten Faktencheck . Ich vermute aber , das sie uns den Faktencheck in diesem Fall schuldig bleiben werden .

    • Sender am 16.06.2019 22:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @tan plan

      Immer mehr schön langsam mit den jungen Pferden. Sie werden ja nicht tatsächlich fordern, dass die Bevölkerung sich erkundigt bevor sie sich zu einem Thema äußert oder? Es ist alles ganz einfach, einfach den Weltfrieden schaffen, das Klima retten und einen Baum pflanzen. FERTIG!!

    einklappen einklappen