Hanfsamen illegal?

20. Dezember 2017 10:26; Akt: 20.12.2017 10:45 Print

Growshops droht unter Türkis-Blau das Aus

Die neue Bundesregierung will den Verkauf von Hanfsamen und Hanfpflanzen verbieten.

Der Verkauf von Hafsamen und -pflanzen soll laut Regierungsprogramm verboten werden (Symbolfoto) (Bild: LPD Wien, LPD)

Der Verkauf von Hafsamen und -pflanzen soll laut Regierungsprogramm verboten werden (Symbolfoto) (Bild: LPD Wien, LPD)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hanfsamen zur Aufzucht von Cannabispflanzen zu kaufen war bisher kein Problem - in sogenannten "Growshops" sind diese frei erhältlich. In die Illegalität begeben sich Kunden erst, wenn sie Samen einsetzen und daraus Pflanzen ziehen, die psychoaktive Substanzen enthalten.

Das könnte sich demnächst ändern. Denn im türkis-blauen Regierungsprogramm kündigen ÖVP und FPÖ Verschärfungen im Suchtmittelgesetz an: Der "Verkauf von Hanfsamen und Hanfpflanzen" soll illegal werden, den Growshops würde damit das Aus drohen.


Die Details sind freilich noch unklar, nimmt die Passage zum Suchtmittelgesetz im über 180-seitigen Regierungsprogramm doch lediglich drei Zeilen ein.

Bislang konnten Hanfpflanzen verkauft werden, solange die Konzentration der psychoaktiven Substanz THC die 0,2 Prozent-Marke nicht überschritt. Händler wie Magu in Wien – sie sind von den auf THC-Konsumenten abzielenden Growshops abzugrenzen – nützen diese Regelung, um CBD-Hanf zu verkaufen. Es wirkt nicht berauschend und stellt medizinische Aspekte in den Vordergrund.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas am 20.12.2017 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Großer Fehler

    Das wird alles nach hinten Losgehen. Stellt euch mal vor, dass Brauereien schließen müssten. Es würde alles aus dem Ausland geschmuggelt werden. Cannabis wird konsumiert, egal ob legal oder illegal. Somit wird die "Kriminalität" nochmal um einiges steigen, weil Konsumenten auch noch zu Schmugglern werden.

    einklappen einklappen
  • genug am 20.12.2017 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    kehrseite

    prohibition neu ! die dealer wird es freuen !

    einklappen einklappen
  • Robert am 20.12.2017 11:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich Hanf ist das Problem?

    Marie bitte dank nach! Jeder Kinderschänder bekommt weniger Strafe die gehen nach ein paar Monaten raus! Ja für Heroin Koks und Syntetics ok aber für Hanf?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Valentin am 10.01.2018 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Super, die Regierung gördert Kriminalität anstatt gefährlichen und gewalttätigen Dealern die ihr Zeug an Kinder verkaufen durch eine Legalisierung ihren Markt zu nehmen, Österreich entwickelt sich in der Hinsicht sowas von zurück..

  • Aloa am 31.12.2017 01:27 Report Diesen Beitrag melden

    Kurz sichtig = konzern sichtig...hanf gehört allen

    Verdienen werden kriminelle vereinigungen die das risiko aufnehmen können um eine reele unbrechbare nachfrage zu decken. Polizisten haben nicht mehr einfachen kiffern die ihr gras zu hause anbauen gegenüber, sondern einer heerschar dealern die für ein größeren gewinn auch vor waffen nicht zurückschrecken. Wenn ihr drogenkriminalität bekämpfen wollt trennt die konsumenten vom schwarzmarkt, regelt den zugang und schickt konsumenten zum arzt und nicht in die illegalität. Konsumenten kaufen nicht mehr am schwarzmarkt, wenn sie geprüfte qualität zu nachvollziehbaren preisen erwerben können.

  • Johann M. am 21.12.2017 09:09 Report Diesen Beitrag melden

    Drogen

    Bin 50 Jahre jung.Meine Einstiegsdroge war Zucker - häng heut noch dran. Danach kam Alkohol - heut nur noch selten. Danach kamen Zigaretten - weiterhin gelegentlich. Dann kam Hasch für 1 Jahr - heute nicht mehr. 1 mal Heroin gesnieft - grauslich, nie wieder. ALSO : die einzige Droge die blieb: ZUCKER. TOTAL SCHÄDLICH.

  • Dr.Hanfchief am 20.12.2017 21:41 Report Diesen Beitrag melden

    Dr.Hanfchief

    wenn es so sein muss dann soll es doch so sein ^^

  • Benny am 20.12.2017 21:06 Report Diesen Beitrag melden

    Bäms it

    Bitte um genaues Datum , muss noch für 2.000 Samen bestellen.