Landeshauptmann im Gespräch

29. Juni 2018 09:58; Akt: 29.06.2018 09:59 Print

Niessl: "Türkis-Blau bekommt Ungenügend"

von C. Oistric - Bevor Doskozil im Herbst die SPÖ Burgenland übernimmt, ledert Landeschef Hans Niessl gegen die Regierung und verrät Urlaubspläne.

Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) schaut nach vorne. (Bild: picturedesk.com/APA)

Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) schaut nach vorne. (Bild: picturedesk.com/APA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Heute": Am Sonntag übernehmen Sie zum letzten Mal den Vorsitz der Landeshauptleute-Konferenz. Ihre Schwerpunkte?

Hans Niessl: Das wird eine spannende Zeit. Kommissionspräsident Juncker wird nach Wien kommen, Haushaltskommissar Oettinger nach Stegersbach. Für den ländlichen Raum geht es um viel. Das Burgenland möchte bis 2027 Übergangsregion sein und finanziell nicht schlechter gestellt sein als bisher.

Auch mit dem Bund gibt es ein Feilschen ums Geld.

Die 15a-Vereinbarungen laufen aus, den Ländern drohen massive Kosten. Wir fordern vom Bund, dass er nicht bei den Kindern spart. Wir brauchen die sprachliche Frühförderung, den Ausbau ganztägiger Schulformen und ein kostenloses letztes Kindergartenjahr dringend.

Welche Note geben Sie der Regierung in Wien?

Ein glattes "Ungenügend". Bei allen sozialen Fragen versagt Türkis-Blau. Den Familienbonus nur an Besserverdiener zu bezahlen oder der Wegfall der Aktion 20.000 – das sind No-Gos. Deshalb auch eine stetig wachsende Unzufriedenheit.

Gibt’s die tatsächlich?

Wir haben eine Umfrage gemacht – 80 Prozent sind mit unserer Arbeit im Burgenland zufrieden – aber nur 56 Prozent mit jener der Regierung.

Warum ist das so?

Wir sind hier sehr nah am Bürger. Ich mache meine 15-Stunden-Tage, besuche zehn Gemeinden am Wochenende. Da trinkt man zusammen ein Bier – denn beim Reden kommen die Leut z’samm. Außerdem spüren die Menschen, dass es um die Rechte der Arbeitnehmer nicht gut bestellt ist – Stichwort 12-Stunden-Tag. Mehr Arbeit für weniger Geld – das ist unfair.

Apropos Arbeit und Freizeit: Heute starten die Ferien. Wo schalten Sie heuer ab?

Ich werde einige Tage in Bayreuth verbringen, die Premiere der Festspiele besuchen und der Oberbürgermeisterin ein Ehrenzeichen überreichen. Dann möchte ich im Burgenland 3viel Radfahren und schließlich ein bisserl nach Kroatien fahren.

Wer begleitet Sie?

Ich werde erstmals einige Tage Urlaub mit meiner neuen Partnerin verbringen.

Das heißt, Ihr Handy bleibt heuer abgeschaltet?

Ich habe mein Telefon in den letzten 18 Jahren außer im Flugzeug noch kein einziges Mal abgeschaltet gehabt. Ich bin rund um die Uhr erreichbar und telefoniere auch im Urlaub täglich mit meinen Mitarbeitern.

Und das ist für Ihre Partnerin in Ordnung?

Anette leitet eine Intensivstation und muss selbst immer erreichbar sein. Sie hat also absolutes Verständnis.

Werden Sie auch Kulturevents zusammen besuchen?

Ja, gemeinsame Premierenbesuche in Mörbisch oder der Schlossspiele Kobersdorf nächsten Dienstag sind geplant. Michael Ludwig kommt übrigens auch mit seiner Partnerin.

Wiens Bürgermeister möchte ja bald heiraten. Ist das auch noch einmal etwas für Sie?

(Lacht) Ludwig ist mit seiner Lebensgefährtin schon deutlich länger zusammen als ich mit meiner. Bei uns ist das momentan sicher kein Thema.

Schauen Sie die WM?

Wenn ich dazu komme, gerne mit einem Bier auf der Couch. Ich habe zu Deutschland gehalten, jetzt tippe ich auf Brasilien als Weltmeister.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Statistiker am 29.06.2018 10:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Benotung ungenügend

    Einen Roten die türkis-blaue Regierung benoten zu lassen, so ein kompletter Unsinn. Der wird immer ein Haar in der Suppe finden, und wenn er sich nur so lange darüber beugt, bis eines von ihm selbst herunter fällt! So sind sie, die Linken.

    einklappen einklappen
  • Klavier am 29.06.2018 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Naja...

    Die Links-linke Regierung in Wien zB bekommt dieses "Ungenügend" schon seit Jahren und keinen interessierts wirklich...

    einklappen einklappen
  • genug am 29.06.2018 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    15-stunden-tag

    wenn 56% im roten Burgenland mit der Bundesregierung zufrieden ist (wir !! haben eine umfrage gemacht) , dann kann sich das ergebnis durchaus sehen lassen. 15 stunden-tage macht der Herr LH, da sind 12 dagegen ja wenig ! beispielgebend !

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Dr. Brinkmann am 30.06.2018 06:14 Report Diesen Beitrag melden

    Niessl voll ok!

    Der Niessl ist sicher kein linkslinker Roter, sondern ein gstandener Politiker vom alten Schlag. Das Burgenland kann froh über einen wie Niessl sein und nicht einen schwarzen LH.

    • w. P. am 23.07.2018 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dr. Brinkmann

      Dennoch ist auch er nur ein Populist. Andere dürfen das aber nicht. Zum Weinen...

    einklappen einklappen
  • HENRY2018 am 29.06.2018 15:53 Report Diesen Beitrag melden

    Pomali, pomali

    Also an und für sich ist der LH Niessel ein sehr guter Politiker der als erster die Faigman'sche Schleuserpolitik öffentlich kritisiert hat. Das er jetzt schlechte Noten an schwarz/blau verteilt ist eben Politik, nicht so ernst nehmen.

  • Tal Fahrt am 29.06.2018 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Realitätsverweigerer

    würde sagen: typisch, die SPÖ hat nichts dazu gelernt! Wärend alle amderen Umfragen gute Noten zeigen verdrängt das die linke Seite. Kann ihnen nur wünschen, dass die Talfahrt noch weiter geht!

  • Egon am 29.06.2018 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Note für die SPÖ: 8!

    Herr Nissel! Welche Zensur würden Sie denn Kern und seinem Team geben? Welche Note den verabschiedeten Wiener Bürgermeister und den StadträtINNEN? Meiner Meinug gebührt denen allen eine 8!!!!!

  • Bruno Bär am 29.06.2018 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unnötig

    Die Meinung vom Burgenländer interessiert niemanden.