Koalitions-Aus

19. Mai 2019 14:16; Akt: 19.05.2019 14:24 Print

Hofer spricht auch schon von "Opposition"

Der designierte neue FPÖ-Chef hat sich auf Facebook an seine Wähler gewandt. Er will "alles dafür tun, dass die FPÖ eine starke Partei bleibt".

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Norbert Hofer, wohl der nächste Bundesparteiobmann der FPÖ, hat sich erstmals seit dem Rücktritt von Heinz-Christian Strache zu Wort gemeldet.

In einem Facebook-Video erklärt er, alles dafür tun zu wollen, "dass die FPÖ eine starke Partei bleibt – egal ob in der Regierung oder der Opposition".

Die Aussagen, die Strache und Johann Gudenus, nun Ex-Klubobmann, in dem Video tätigen, seien laut Hofer "unentschuldbar". Die Rücktritte hätten die Weiterarbeit der Regierung ermöglichen sollen, so Hofer.

Kickl als Fallstrick

Er bekräftigt auch das Gerücht, dass die Koalition an dem Streit um Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) zerbrochen ist. Denn die ÖVP, so Hofer, hätte Kickls Rücktritt gefordert. Das hätte er nicht akzeptieren können.

Alle aktuellen Entwicklungen im Ticker >>>

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susanna am 19.05.2019 15:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Warum hat Kurz den Rücktritt von Kickl gefordert. Der kann ja nun wirklich nichts für die Ibiza Affäre. Kickl ist bisher der beste Innenminister den wir haben.

    einklappen einklappen
  • Gerlinde M am 19.05.2019 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sippenhaftung!

    Dass jetzt alle FPÖler abgestraft werden ist nicht in Ordnung und ich glaube nicht, dass das von allen gutiert wird!

  • KawaZZR1400 am 19.05.2019 15:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    FPÖ

    Herr Hofer bleiben Sie sich treu und lassen Sie sich nicht auf faule Kompromisse ein... Zum Wohle für Österreich und seine Bürger.... Den der Weg ist das Ziel, nicht der Wanderer....

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Andrea am 20.05.2019 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    stark

    Philippa ist zu bewundern. Eine sehr starke Frau!

  • melitta am 19.05.2019 20:23 Report Diesen Beitrag melden

    Meine Meinung

    Ich glaube, die Koalition wurde nicht wegen des Videos aufgelöst, sondern weil es manche EU-Politiker so wollten!!!

  • Alois am 19.05.2019 20:06 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt erst recht!

    So wie es Strache gemacht hat machen es auch andere Parteien/Politiker! Ihr werdet doch nicht glauben dass das ein Einzelfall ist! So laufen nun mal die Geschäfte! Und HC hat's leider erwischt

  • Erich Menon am 19.05.2019 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Alternativlos

    Wenn man sich die anderen Parteien so ansieht und sich deren Programme auf der Zunge zergehen lässt, so gibt es keine Alternative zur FPÖ.

  • Sabine am 19.05.2019 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    #jetzterstrecht

    Die Deutschen versuchen mit allen Mitteln die Rolle Österreichs innerhalb der EU zu schwächen. Jüngst mit diesem abscheulichen Video. Ich habe bisher nie FPÖ gewählt, aber zumindest bei der EU Wahl bekommen sie meine Stimme ganz bestimmt. Mit dieser Tat wird nämlich die Wichtigkeit dieser Partei im Kampf gegen den Einfluss Deutschlands auf die EU bekräftigt. Ich hoffe dass das andere auch durchschauen.