Nationalratswahl '19

19. Juni 2019 10:55; Akt: 10.07.2019 15:57 Print

Kickl wird Spitzenkandidat der FPÖ Niederösterreich

Der gebürtige Kärntner Herbert Kickl wird Spitzenkandidat der FPÖ Niederösterreich. Wer noch aller auf der Liste steht, lesen Sie hier.

Herbert Kickl bei einem Wahlkampfauftritt (Archivbild) (Bild: picturedesk.com)

Herbert Kickl bei einem Wahlkampfauftritt (Archivbild) (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die FPÖ Niederösterreich hat am Mittwoch ihre Kandidaten für die Nationalratswahl bekanntgegeben.

Der ehemalige Innenminister Herbert Kickl ist zwar gebürtiger Kärntner, lebt aber in Purkersdorf (Bezirk St. Pölten Land) und wird deswegen als Spitzenkandidat ganz oben auf der Liste stehen.

Der geschäftsführende Landesparteiobmann der FPÖ NÖ, Udo Landbauer, saß mit Kickl gemeinsam bei der Pressekonferenz und bezeichnete ihn als die "beste Wahl für Niederösterreich".

Denn der Ex-Minister stehe für "die Sicherheit unserer Landsleute", er habe mit dem "rot-schwarzen Asylchaos aufgeräumt".

Auf Platz zwei findet sich Christian Hafenecker, Generalsekretär der FPÖ.

Platz drei belegt der niederösterreichische Landtagsabgeordnete Michael Schnedlitz.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(csc)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • zimbo am 19.06.2019 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    Innenminister wäre besser.

    Aber Nö als Bollwerk gegen das virulente Wien ist schon ok.

    einklappen einklappen
  • Hanni am 19.06.2019 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Gute Entscheidung

    Sehr gut Wien den Rücken kehren wie so viele Wiener, schade das wir nun keinen Innenminister mehr haben der arbeitet und für die Österreicher da ist!

    einklappen einklappen
  • Statistiker am 19.06.2019 11:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wir begrüssen das sehr

    Das ist eine ausgezeichnete Wahl. Kein anderer hat so wie Kickl bewiesen, das ihm das Wohl Österreichs und seiner Bewohner am Herzen liegt! Da wird sich die hereinwinkende Mitzi aber ganz schön die Augen reiben.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Rudi16 am 21.06.2019 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Gut! Aber als Innenminister besser!!!

    Da wurde nicht so lange herumgefackelt, wie bei den rot-grünen Volksverrätern! Alles Gute Herr Kickl!!!

  • Altwien am 19.06.2019 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    Kickl

    Ich will Kickl als Bürgermeister in Wien!!! Er wäre der Einzige, der diese Stadt noch retten könnte!

  • Cambio am 19.06.2019 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    Er wird es nie verstehen:

    Mehr als 80% der Wähler wollen weder ihn noch HC mehr sehen.

    • Ehrlich am 19.06.2019 17:18 Report Diesen Beitrag melden

      Cambio...linke Fantasien!

      ...Irrtum! X FPÖ, gerade wegen Kickl dem besten IM, den Österreich je hatte!

    • Cambio am 19.06.2019 17:49 Report Diesen Beitrag melden

      Ehrlich

      kannst Statistiken lesen? Offensichtlich vor lauter 'Patriotismus' blind. Kuickl ist bestenfalls Spritzenkandidat bei den Bruhigungsspritzen.

    • Kannitverstan am 20.06.2019 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Cambio

      Woher beziehen sie ihre Innformationen?Meinen sie die 80% jener Leutchen, die Donnerstags mit den lustigen Schildern für Verkehrsstau sorgen?

    • Wiener am 22.06.2019 14:10 Report Diesen Beitrag melden

      @Cambio

      Cambio, woher nimmst du die 80 %? Sind das jene Migranten, die sich vor Strafverfolgung fürchten, weil sie illegal eingereist sind, ihre Identität verschleiern, Sozialbetrug begehen und sich von Österreichern alimentieren lassen? Dann gebe ich dir Recht, die wollen natürlich lieber eine rote Pam, unter deren rock sie sich verstecken können. Aber keine Sorge, wir finden euch!

    einklappen einklappen
  • Hubert Huber am 19.06.2019 14:46 Report Diesen Beitrag melden

    Entsorgung

    wäre nicht schlecht ihn dorthin zu entsorgen - er ist und war das Hauptproblem am Scheitern der erfolgreichen Koalition, weniger Ibiza...

  • Wiener am 19.06.2019 14:36 Report Diesen Beitrag melden

    Kärtner

    Ist der nicht Kärntner? Ist dem feinen Herrn wohl nicht prestigeträchtig genug, nach seinen Parteifreunden Haider, Scheuch und Co. Irgendwie haben bei allen Korruptionsfällen in Österreich immer die Blauen ihre Finger im Spiel.

    • Shame am 19.06.2019 17:07 Report Diesen Beitrag melden

      Trotzdem kapieren

      es viele nicht und jubeln diesen Abzockern weiterhin zu. Populismus in Reinkultur für die 'Bedürftigen'

    • realisthoch3 am 19.06.2019 19:03 Report Diesen Beitrag melden

      @Wiener

      Tja,die erfährt man.Die der Roten werden vertuscht od bagatellisiert.Ebenso die der Schwarzen.

    • Reini am 21.06.2019 07:01 Report Diesen Beitrag melden

      Rote Korruption

      Konsum, Luciana, bank Burgenland, kommunalkredit, akh, noricum usw. An das letzte Meisterstück unter rot wirst du Wiener dich wohl noch zurück erinnern können - dafür wirst noch lange zahlen dürfen - KH NORD!!!! Das war nur ein kleiner Auszug der roten Korruption. Bevor du jetzt über die Hypo nachdenkst auch hier war rot (mit Kaiser) beteiligt.

    einklappen einklappen