Martin Sellner

15. April 2018 12:33; Akt: 15.04.2018 12:48 Print

Identitären-Chef erneut in London festgenommen

Zum zweiten Mal innerhalb eines Monats ist Martin Sellner auf einem Londoner Flughafen festgenommen und an der Einreise nach England gehindert worden.

Der Sprecher der rechtsextremen

Der Sprecher der rechtsextremen "Identitären" in Österreich, Martin Sellner (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Chef der Identitären Österreich, Martin Sellner, ist in Großbritannien nicht willkommen. Das kann man nach seiner zweiten Festnahme innerhalb eines Monats durchaus sagen.

In Stansted festgenommen
Wie bereits im März wollte Sellner zu einer Identitären-Konferenz fahren, wo er als Redner auftreten sollte. Daraus wird jedoch nichts. Wie der englische "Guardian" berichtet, wurde Sellner am Flughafen London Stansted festgenommen. Mit in der Zelle sitzt auch Abdel Bodi, Chef der ungarischen Identitären.

Zweimal innerhalb eines Monats
Es ist die zweite Verhaftung für Martin Sellner in nur einem Monat. Bereits im März wurde der 29-Jährige am Flughafen London-Luton festgehalten und an der Einreise gehindert.

Nimmt's locker
Sellner selbst scheint die Sache locker zu nehmen. Noch vor seiner Abreise hörte er, dass sein Kollege Bodi festgenommen wurde. Er wolle es trotzdem probieren, teilte er seinen Twitter-Followern in einem Video mit. Kurze Zeit später dann die Nachricht: "Sie haben mich bei der Passkontrolle gestoppt." - Versehen mit einem Zwinker-Smiley.



Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • silver. am 15.04.2018 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Identitäre unerwünscht...

    So verfährt man mit Menschen, die einfach nur eine Rede im speaker's corner halten wollen, einem Ort, das seit Jahrhunderten für die freie Meinungsäußerung stand, egal, ob man nun eine dort geäußerte Meinung teilt oder nicht. Natürlich wissen viele inzwischen warum Sellner und Konsortien so gefährlich sind...sie kämpfen nämlich gegen die gezielte Erosion einer kulturellen europäischen Identität.

    einklappen einklappen
  • zimbo am 15.04.2018 13:00 Report Diesen Beitrag melden

    Speakers Corner

    Jeder durfte mal frei sprechen.

  • Babsi am 15.04.2018 13:13 Report Diesen Beitrag melden

    Londistan

    Tja das ist Sadiq Khans Londistan, today a no go area.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Peter Pan am 17.04.2018 07:55 Report Diesen Beitrag melden

    Eigentlich müsste er applaudieren

    GB macht das, was dieser Identiot verlangt. Personen, die eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit darstellen, unerwünscht sind, nicht ins Land zu lassen. Das trifft wohl auf einen bekannten Rechtsextremen mit Waffenverbot zu.

  • Bertl Kral am 16.04.2018 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    nicht um viel Geld

    würde ich nach GB reisen, da mir das Klima zu nass und die dortige Politik zu "rutschig" ist ! Dazu deren politisches Wahlsystem, und das eine Mey ohne auf Beweise zu warten, sofort auf Russland losgeht und sogar in Syrien bombardieren lässt, nur um den Amis zu gefallen ... !

  • annabell am 16.04.2018 07:51 Report Diesen Beitrag melden

    auf und davon

    der politischen Persönlichkeit wünsche ich das er irgendwo ein zu hause findet und in jeman reinlässt hauptsache raus aus Österr.

    • Siegfried am 16.04.2018 09:49 Report Diesen Beitrag melden

      @annabell

      Sobald eine Person in Österreich, wegen "Verhetzung" oder "Wiederbetätigung" rechtskräftig Verurteilt wurde, muss dieser Person, falls vorhanden, die österreichische Staatsbürgerschaft aberkannt wird.

    • Rorschach am 16.04.2018 13:11 Report Diesen Beitrag melden

      @Siegfried: Geht nicht in Ö

      Österreich entzieht niemandem die Staatsbürgerschft, so er nur die österreichische hat.

    • Kritischer Geist am 16.04.2018 14:10 Report Diesen Beitrag melden

      @Rorschach

      Schon witzig, wie schnell Linke bereit sind, faschistische Methoden anzuwenden sobald es darum geht, politische Gegner aus dem Verkehr zu ziehen. Da ist dann plötzlich Schluss mit der Toleranz, der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit.

    einklappen einklappen
  • Peter Angsthase am 15.04.2018 19:38 Report Diesen Beitrag melden

    Good Job

    Verstehe die Aufregung nicht. Er hatte doch gefordert Hassprediger auszuweisen und London hat ihn erhöhrt. Das müsste ihn ja zufrieden stimmen oder nicht?

  • Noah Verhaftung am 15.04.2018 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    Beim ersten Mal nichts gelernt..

    Ein wahrer 'Held' der Ausgrenzung wird ausgegrenzt. Gut so. Was war denn bei seinem Bootsausflug im Mittelmeer? Auch Einreise verweigert, aber manche wollen es halt nicht anders und Märtyrer spielen...

    • Heimatland am 15.04.2018 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Noah Verhaftung

      So ein Unsinn! Noch ist GB (leider!) EU - Mitglied. Mit welchem Recht verwehrt es einem EU - Bürger die Einreise? Sellner ist ja nicht ein Mann von außerhalb der EU, der behauptet keine Papiere zu haben, nur ein Smartphone und Asyl haben will.

    einklappen einklappen