Aufstand gegen Johann Luif

22. Mai 2019 07:18; Akt: 22.05.2019 10:26 Print

Bundesheer-Gewerkschaft gegen Experten

Die Bundesheergewerkschaft ist mit der Neubesetzung des Posten im Verteidigungsministerium nicht einverstanden. Man wendet sich nun an den Bundespräsidenten.

Aufstand beim Bundesheer: Gewerkschaft ist gegen Johann Luif (Bild: picturedesk.com/APA)

Aufstand beim Bundesheer: Gewerkschaft ist gegen Johann Luif (Bild: picturedesk.com/APA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem alle FPÖ-Minister ihre Posten geräumt habe, werden diese nun mit Experten nachbesetzt. Das neue Team erntet allerdings noch vor der Angelobung Kritik. So spricht sich das Bundesheer am Mittwoch klar gegen Generalleutnant Johann Luif als Verteidigungsminister aus. Der Grund: "Einen noch im Dienststand befindlichen Untergebenen des Generalstabschefs als neuen Expertenminister für das BMLV zu entsenden, kann bei den Bediensteten nur auf Unverständnis stoßen", so Amtsdirektor Manfred Haidinger in einer Aussendung.

Treffen mit Van der Bellen?

Luif würde zu sehr polarisieren und wäre somit kein Garant für Stabilität. Stattdessen schlägt die Bundesheergewerkschaft einen pensionierten General vor, der auch in der Vergangenheit schon bewiesen hat, dass er in stürmischen Zeiten das Ministerium verlässlich und anerkannt steuern konnte. Ein konkreter Name wird aber nicht genannt.

In der Aussendung am Mittwoch wendet man sich nun auch gezielt an den Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen und sucht das Gespräch mit ihm. Ob es zu diesem Treffen kommen und man den Posten überdenken wird, ist nicht klar.

Alle aktuellen Informationen zur innenpolitischen Lage können Sie HIER nachlesen>>>

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • zimbo am 22.05.2019 07:51 Report Diesen Beitrag melden

    an VdB wenden ?

    Der hat ja auch Kickl entlassen, Österreichs besten Politiker.Und nun nach dem Putsch sollen alle hoffnungsfroh nach Vorne blicken ?

    einklappen einklappen
  • Josie am 22.05.2019 08:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Partei

    Naja, aber es musste doch ein SPÖ Mitglied sein.. So ist der Deal mit Kurz.. Denn er will der SPÖ Honig ums Maul schmieren. Ist halt schwer einen pensionierten General mit rotem Bücherl zu finden.

    einklappen einklappen
  • Christian am 22.05.2019 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    Johann Luif ???

    Der wäre doch der erste, der unsere österreichischen Soldaten nachhause schicken würde, wenn es wieder mal einen Ansturm auf unsere Grenzen gäbe ! Als Verteidigungsminister brauchen wir jemanden der unsere Heimat verteidigt und keinen, der sie auf dem Silberteller den Invasoren präsentieren würde !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • chip am 23.05.2019 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    "ÖGB Bundeskanzler Kanzian" not in used?

    Hr. Kurz sie böser, ganz böser Mensch, wie können sie es wagen, ohne den "Bundeskanzler des ÖGB Hr. Kanzian und ohne die "Regierung" des ÖGB einen neuen Minister einzusetzen. Das, genau das ist und war immer das Problem, weil unter SPÖ/ÖVP Regierungen alle diese Vorfeldorganisationen ihre "Wünsche" äußerte und sie ihnen stets erfüllt wurden. Dabei waren nie echte Fachleute mit Kompetenz und Fachwissen dabei, Hauptsache die Farbe des Parteibuch passte. Ihr habt uns Bürger(Innen) ewig nur verschaukelt, und weil es so lustig ist, durften wir dafür noch reichlich zahlen.

  • Karl Pittner am 23.05.2019 10:44 Report Diesen Beitrag melden

    ÖSTERREICH UND BH

    Ja die Schwarzen kommen wieder durch = Machtverlust da ist nichts mehr Türkis das BH wird total kaputtgspart für die Idee der EU Armee. Es wird noch schlimmer wenn Karas das Einstimmigkeitsprinzip abschaffen will. Gott schütze Österreich vor den glühenden Europäern.

  • Benjamin Hofer am 23.05.2019 08:47 Report Diesen Beitrag melden

    Klarstellung zum Artikel

    Die im Artikel zitierte "Bundesheergewerkschaft" von Manfred Haidinger ist ein privatrechtlicher Verein, den FPÖ Angehörige gegründet und den Namen "Bundesheergewerkschaft" gegeben haben mit dem Ziel, Menschen in die Irre zu führen und den Anschein einer offiziellen Vertretung zu erwecken. Die Gewerkschaftsmitglieder im Österreichischen Bundesheer werden von der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst vertreten, die auch eine Bundesvertretung "Bundesheergewerkschaft" hat. Der derzeitige Vorsitzende ist Mag. Walter Hirsch. Dieser begrüßt die Bestellung von Johann Luif zum Verteidigungsminister.

  • Lucy am 22.05.2019 11:45 Report Diesen Beitrag melden

    Machtgeil

    Kurz hat alles was er will: alleinige Macht, der Vize kommt aus den eigenen Reihen und alle anderen Minister sucht er sich auch aus. Ich wünsche ihm einen tiefen und harten Fall!! Django hat recht mit seiner Meinung über das hinterhältige, machtgeil Buberl!

  • LupoVino am 22.05.2019 11:43 Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht

    den General Edmund Entacher fragen - der wär sicher geeignet.