Sprecherin gastiert

15. Mai 2019 12:56; Akt: 15.05.2019 13:47 Print

Liste Jetzt holt "Gelbwesten" nach Wien

Eine prominente Sprecherin der französischen Protestbewegung besucht am Donnerstag Wien – auf Einladung von Jetzt-Chefin Maria Stern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ingrid Levavasseur gilt als prominenteste Wortführerin der französischen "Gelbwesten".

Umfrage
Wie stehen Sie zum Protest der "Gelbwesten"?

Die geschiedene Mutter zweier Kinder ist Krankenpflegerin, verdient 1.250 Euro und geht seit Monaten auf die Straße, um gegen die Regierung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu demonstrieren.

Pressekonferenz am Donnerstag

Maria Stern, Parteichefin der Liste Jetzt, holt die Französin am Donnerstag nach Wien. Im Rahmen einer Pressekonferenz wollen die Frauen die "Internationale Plattform für AlleinerzieherInnen" vorstellen und über die "europäische Dimension" berichten, wie es in einer Aussendung heißt.

"Die Zusammenarbeit ist wichtig, um den Anliegen dieser mehrfach benachteiligten und wachsenden Bevölkerungsgruppe Gehör zu verschaffen", so Stern.

Levavasseur hätte eigentlich für die EU-Wahl antreten wollen, zog ihre Kandidatur allerdings wieder zurück. Sie hatte Morddrohungen aus den Reihen der Gebwesten selbst erhalten.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(lu)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kannitverstan am 15.05.2019 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man holt Gelbwesten?

    Hat man gesehen was die alles angezündet haben?

    einklappen einklappen
  • Vornamen Nachnamen am 15.05.2019 13:04 Report Diesen Beitrag melden

    Sollen in Paris bleiben

    Blödsinn, nur weil es vielen mittlerweile egal ist, ob man sich ein Kind leisten kann oder nicht, soll man sich nicht speziell auf diese Menschen konzentrieren,. Könnte heute auch ein Kind zeugen, obwohl ich nicht genug Reserven finanzieller Natur habe. Selber schuld sage ich zu denen die so denken. Und sind die Gelbwesten nicht gegen höhere Spritpreise? Oder kann man die für alle linken Themen als "Söldner" rekrutieren. Sollen Paris zerstören, aber sich aus unserem Land fernhalten, genau wie die Liste Jetzt

  • Kritischer Geist am 15.05.2019 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    wie passt das?

    Wie passt denn die EU-Kritik der Gelbwesten zur EU-Verherrlichung der Liste Jetzt?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Eaglehawk am 15.05.2019 20:29 Report Diesen Beitrag melden

    Gewaltbereite Randalierer? Nein Danke!

    Gewaltbereite Randalierer? Gut ich bin absolut kein Macron-Fan aber diese Bewegung hat es in Kauf genommen, dass sie ihre Motive durchsetzen können - indem sie bürgerkriegsähnliche Zustände toleriert und nicht verhindert haben. Dass die Liste "Jetzt" diese Leute hofiert - zeigt nur wie "merkwürdig" dieser Haufen von Restgrünen doch ist ...

  • Mensch am 15.05.2019 17:51 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Die Gelbwesten in Frankreich beschweren sich wenigstens über die immer schlechteren Lebensumstände. Wer beschwert sich in Österreich? Warum arbeiten wir jeden Tag 8 oder mehr Stunden für 1200 Netto? Warum sind die Benzin,Lebensmittel,Strom,Betriebskosten so hoch?

    • Mitdenker am 15.05.2019 20:35 Report Diesen Beitrag melden

      Nur Raunzen ist keine Lösung

      Die Gelbwesten beschweren sich und randalieren. Aber der Protest ist keine Lösung sondern Provokation! Warum wir arbeiten? Damit wir unsere Rechnungen bezahlen können, damit wir "unseren" Lebensunterhalt aus eigener Kassa bestreiten können. abgesehen davon, das Gehalt steht auch mit Ausbildung bzw. Bereitschaft zur Weiterbildung in Relation ...

    einklappen einklappen
  • Georg am 15.05.2019 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles klar

    Jetzt wissen wir warum es in letzter Zeit so oft brennt in Österreich. Die Gelbwesten sind da.

  • Hubert Huber am 15.05.2019 17:05 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt hat sies

    Dummer Aktionismus von Jetzt um religionsfreien Räumen in den Schulen jetzt die Zerstörer aus Frankreich - und das alles für ein wenig Aufmerksamkeit...

  • Ernst am 15.05.2019 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gelbwesten

    Die brauchen wir wie ein Kropf.