Urteil

09. Oktober 2018 13:46; Akt: 09.10.2018 14:57 Print

Rudi Fußi nach Nötigungs-Vorwurf freigesprochen

Der ehemalige Berater von Christian Kern soll auch in der Silberstein-Affäre mitgemischt haben. Er wurde angeklagt, nun folgte das Urteil.

Rudi Fußi wurde freigesprochen. (Bild: Helmut Graf)

Rudi Fußi wurde freigesprochen. (Bild: Helmut Graf)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Egal, was dir die ÖVP dafür gegeben hat. Ich gebe dir das Doppelte und sorge dafür, dass dir rechtlich nichts passieren wird“ - Diese und weitere SMS des damals noch engen SPÖ-Mitarbeiter Rudi Fußi hatten jetzt ein juristisches Nachspiel.

Der ehemalige PR-Berater von Christian Kern soll die damalige Mitarbeiterin Anna J. massiv unter Druck gesetzt haben. Er vermutete, dass sie der ÖVP Infos über den Wahlkampf der SPÖ zukommen hat lassen.

„Sie (die SPÖ, Anm.) haben deine Telefonprotokolle. Und klagen dir den Arsch weg. Anna, beweg dich. Sie werden nie eine Ruhe geben. Morgen Deal oder ich kann dir nicht mehr helfen“, so Fußi in weiteren SMS an die SP-Mitarbeiterin. Damit nicht genug, legte er weiter nach: "Du kommst da auch nimmer raus. Du bist die Einzige, die alle Mails bekommen hat. Glaub mir, so ein Leben willst nicht führen. Oder glaubst du, die Partei lässt dich in Ruhe, wenn du sie versenkst?"

Nachrichten aus Wut verschickt

Im Prozess bekannte sich Fußi nicht schuldig. Er gab zu, die Nachrichten verschickt zu haben. Von Druck sei aber keine Rede. Viel mehr habe er helfen und seinen Unmut ausdrücken wollen. Dass die Nachrichten nicht höflich waren, sah Fußi ein. "Ich war wahnsinnig sauer", rechtfertigte er sich aber.

Die ehemalige SPÖ-Mitarbeiterin sprach jedoch von Angstzuständen. Sie habe in der Zeit nicht einmal essen können. Auch begann sie immer wieder zu weinen, wenn sie über Fußis Nachrichten sprach. Anna J. gab außerdem zu, dass sie die Daten von Silberstein kopiert hat. Weitergegeben habe sie diese jedoch nicht.

Das Wiener Landesgericht sprach Rudi Fußi frei. Das Urteil ist jedoch nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft meldete Berufung an.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Blinde Justitia am 09.10.2018 14:22 Report Diesen Beitrag melden

    Das war aber sonnenklar

    dass Fussi freigesprochen wird. Er hat ja damals schon angedeutet dass er auch Anna J. vor dem Zugriff der Justiz schützen könnte. Zitat: "Egal, was dir die ÖVP dafür gegeben hat. Ich gebe dir das Doppelte und sorge dafür, dass dir rechtlich nichts passieren wird oder "Morgen Deal oder ich kann dir nicht mehr helfen. Offensichtlich kann er tatsächlich auf die Justiz einwirken und für sich selbst einen Freispruch bestellen.

  • Nil am 09.10.2018 14:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinn

    Eine bodenlose Frechheit und Schande das dieser Mann freigesprochen wurde. Er hat da interveniert ? Dieser Fußi muss einiges wissen da man solche Angst hatte in schuldig zu sprechen. Es gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung.

  • Reinhard am 09.10.2018 16:37 Report Diesen Beitrag melden

    Nötigungsvorwurf gegen Fussi

    Vor dem Gesetz sind alle gleich ausser sie sind irgendwie mit der SPÖ liiert. Die Urteile der rot durchzogenen Justiz werden immer eigenartiger. Wie direkt muss man etwas noch schreiben, damit der Vorsitzende um eine Verurteilung nicht herum kommt. Seit wann ist es bei Gericht ausschlaggebend ob jemand gute oder schlechte Laune hat wenn jemand erpresst oder genötigt wird. Sozusagen werden sich in Zukunft alle darauf ausreden, schlecht gelaunt gewesen zu sein, aber dann wird mit Garantie der Richter in Erklärungsnöte geraten bei Verurteilungen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • SockenRambo am 11.10.2018 00:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rudis Freispruch

    Wo sind hier Armin Wolf , Klenk, Czenohorsky und alle die sich über das Maurer Urteil empört gezeigt haben? Ist eine kleine SPÖ Gehilfin nichts wert? Ist auch nur ein unabhängiger Gerichtssaal in Österreich aktiv? Es gibt Beweise die zumindest Tatbestände der Drohung und der Justizbeeinflussung.. Freispruch?? DAS ist ein Skandalurteil!!!!!

  • sarah am 10.10.2018 11:36 Report Diesen Beitrag melden

    Justiz bestochen?

    Wahrscheinlich hat der Fussi die Justiz bestochen, sonst wäre er bei dieser gefährlichen Drohung nicht freigesprochen worden.

  • Persephone Brauneis am 10.10.2018 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Rudi oder Rudolf

    Warum nennt den eigentlich jeder Rudi ? Heisst der nicht Rudolf ?

  • anpatzer am 10.10.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    distanz

    komischer vogel. man glaubt der ist in nordkorea in die volksschule gegangen. so hysterisch lachen, wenn es darum geht, anderen eins auszuwischen. rennomme is der aber keins für die spö.

  • Fenstergucker am 10.10.2018 08:02 Report Diesen Beitrag melden

    Offensichtlich

    kann Fussi auf die Justiz zugreifen und sich wirklich ein Urteil bestellen. Das kommt halt davon weil die Justiz halt sehr stark von der SPÖ durchsetzt ist.