Nach interner Kritik

29. September 2018 09:35; Akt: 29.09.2018 09:41 Print

Rendi-Wagner sucht Dialog mit Skeptikern in der SPÖ

Nach interner Kritik will die designierte neue SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner den Dialog mit Kritikern in der Partei suchen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Polit-Ranking legte Pamela Rendi-Wagner einen wahren Raketenstart hin. Die Österreicher bedenken die designierte neue SPÖ-Vorsitzende mit großen Vorschusslorbeeren - "heute.at" berichtete.

Umfrage
Pamela Rendi-Wagner als neue SPÖ-Chefin. Wie finden Sie das?
48 %
22 %
30 %
Insgesamt 13305 Teilnehmer

Innerhalb der SPÖ sieht dies allerdings ein wenig anders aus. Die Parteikollegen begegnen der 47-Jährigen mit einer "Schau’ ma mal"-Attitüde und zeigen sich kritisch. Auch Skepsis machte sich bei einigen Genossen breit.

Nach der internen Kritik meldet sich nun Rendi-Wagner selbst zu Wort. Sie möchte den Dialog mit den skeptischen Kollegen suchen.

"War immer dialogorientiert"

"Ich war während meiner ganzen beruflichen Laufbahn immer dialogorientiert und werde das auch weiter sein", erklärte sie in einem Interview in der Zeit im Bild.



Zudem werde sie auch den Dialog "gemeinsam mit der Gewerkschaft, mit den Jugend-, Frauenorganisationen, aber natürlich ganz stark mit den Landesparteien zusammen" führen.

Die nächsten Wochen werden für Rendi-Wagner dabei durchaus hektisch. In den nächsten Wochen will sie in die einzelnen Bundesländer fahren und dort mit den Kollegen sprechen.

Rendi-Wagner bei Landesparteitag

Bereits am Samstag hat die 47-Jährigen ihren ersten Auftritt als designierte SPÖ-Chefin bei einem Parteitag in Niederösterreich. Dort wird sie auch am Rednerpult erwartet und kann ihren Kritikern den Wind aus den Segeln nehmen.

Mehr zu dem Thema

Rendi-Wagner versucht jetzt Wogen zu glätten

Raketenstart für Rendi-Wagner im Polit-Ranking

Lercher mahnt SP zu mehr Geschlossenheit

Ludwig: "Sind loyal, aber wir wollen auch etwas"

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patriot5611 am 29.09.2018 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Rendi-Wagner sucht Dialog

    mit Skeptikern in der SPÖ.... Besser wäre, wenn sie UND die SPÖ den Dialog mit der Österreichischen Bevölkerung suchen würde!

  • Manta am 29.09.2018 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Und was hat sie jetzt gesagt?

    Sorry, sie redet und redet, sagt aber nichts. Freundschaft

    einklappen einklappen
  • Salomon am 29.09.2018 10:24 Report Diesen Beitrag melden

    Erschreckend

    Frau Rendi im ersten ZIB Interview gestern hat zwar gesprochen, aber nichts gesagt. Auf Frage, ob sie Vermögens-und Erbschaftssteuer beabsichtigt, meint sie, man muss das Ganze betrachten. Auf Frage wie sie zur Asylproblematik steht, meint sie Integration vor Zuzug steht in unserem Papier. Eine Politikerin mit nichtssagenden Floskeln ohne Plan.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • TantePolly am 30.09.2018 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Die SPÖ hat eine verhängnisvolle

    ideologische Sucht nach einem internationalen Proletariat. Wohin das führt sieht man in Ottakring und Favoriten - NoGo-Zonen dank multikultureller Bereicherung.

  • PeterKarl am 30.09.2018 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    Weiterer Abstieg eingeleitet

    Mit einer extrem jungen Frau versucht man BK Kurz nachzuäffen. Das wird nicht funktionieren. Dazu fragt man sich, wozu diese Medizin studiert hat ? Um wieder alles zu verlernen ? Aber ich mache das privat auch so: Die WasserLeitung lasse ich von einem Friseur reparieren, den PC von einem Schlosser und wenn ich krank bin, dann hole ich einen Bäcker.

    • Carlos am 30.09.2018 16:02 Report Diesen Beitrag melden

      So jung...

      47 ist "extrem jung"? Wie alt müsste ein/e Politiker/in ihrer Meinung nach sein? 70?

    einklappen einklappen
  • Nil am 29.09.2018 23:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Prinzessin am laufen Band

    Eine Prinzessin geht die nächste ist da. Und täglich grüßt das Murmeltier.

  • Nimmer Lang am 29.09.2018 18:58 Report Diesen Beitrag melden

    Zurück zu ihrer Gerechtigkeit

    Die Rendi muss zuerst mit ihren Skeptikern reden, speziell wie sie Partei wieder an den Trog heranführen kann um sich wieder alleine am Steuergeld und Privilegien zu mästen. Es geht doch nicht das Gerecht aufgeteilt wird. Zuerst nehmen sie sich was ihnen zusteht, und wenn da nichts übrigbleibt, Pech für die Andern. Der Ludwig war am deutlichsten.

    • PeterKarl am 30.09.2018 08:18 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht reformierbar

      Gut ausgedrückt, warum diese Partei nicht reformierbar ist. Die reden nur mit Phrasen und lassen sich von einer politischen Anfängerin nichts wegnehmen. Das Hemd ist immer näher als der Rock.

    einklappen einklappen
  • shabeskeer am 29.09.2018 17:05 Report Diesen Beitrag melden

    shabeskeer

    kardeis nr.2 musste die auch das ritual überstehen dmait sie ganz oben mit dabei ist