Enthüllung

23. Januar 2018 13:18; Akt: 23.01.2018 13:40 Print

Sebastian Kurz hat Wurzeln am Balkan

Eine Enthüllung sorgt derzeit mehrfach für Aufsehen: Die Vorfahren des österreichischen Bundeskanzlers stammen aus einem Dörfchen in Serbien.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sebastian Kurz (ÖVP) hat Wurzeln am Balkan. Genauer gesagt in der Vojvodina, in der Ortschaf Temerin im heutigen Serbien. Dort wurde 1928 Magdalena Müller, seine Großmutter, geboren.

Beinahe ihre gesamte Jugend verbrachte sie in Jugoslawien, bevor sie 1944 ihre Heimat verlassen musste. Der Grund: Die Partisanen und die Rote Armee kamen dem Dorf immer näher. Deutschland startete die Operation "Heimatnot" und übersiedelte hunderttausende Menschen der deutschen Minderheit in die Heimat.

Bewohner von Temerin amüsiert

Bei den Massen war auch mit ziemlicher Sicherheit die Oma des Bundeskanzlers dabei. Sie ließ sich mit ihrer Familie im niederösterreichischen Zogelsdorf nieder, wo sie den Landwirt Alois Döller kennenlernte und später heiratete. Deren Tochter Elizabeth vermählte sich später mit dem Wiener Josef Kurz. Ihr gemeinsamer Sohn, Sebastian Kurz, kam 1986 auf die Welt.

Die Familie besuchte ihr Heimatdorf nie wieder. Wie die Zeitschrift "Kosmo" berichtet, erinnert sich auch niemand mehr an die Familie Müller. Sie sind jedoch amüsiert darüber, dass jemand "aus ihren Straßen" nun in ganz Europa bekannt ist.

Temerin will nun Tourismus fördern

Kurz selbst gefalle ihnen sehr. Vor allem wegen der jugendlichen Dynamik. Das würde ihn zum Großteil von den serbischen Politikern unterscheiden. Weiters würden sie sich über einen Besuch der Bundeskanzlers freuen. Er könne offizieller Tourismus-Promoter werden, meinen einige.

Unterdessen versuchen nun einige Anwohner den genauen Geburtsort der Oma herauszufinden. Dort würden sie gerne eine Tafel anbringen und einige Österreicher in das kleine Dörfchen locken.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susi am 23.01.2018 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Richtige Österreicher

    Ein richtiger Österreicher hat ja bekanntlich einen Ungarn, Tschechen oder.... in seiner Ahnen Galerie! Und wir sind auch stolz darauf. Über Jahrhunderte sind Menschen nach Österreich gekommen, sie haben sich integriert, unsere Wertvorstellungen und Lebensweise angenommen, sie sind ein Teil von uns. Wer bereit ist bei uns zu Arbeiten, sich zu intergieren, der soll die Chance bekommen, wer die Integration jedoch ablehnt und womöglich noch kriminell ist, der soll bitte wieder in seine Heimat zurückgehen.

    einklappen einklappen
  • Egon am 23.01.2018 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    Wenigstens EINER, der sehr gut ....

    .... integriert ist. Das kann man leider nicht von allen behaupten

    einklappen einklappen
  • Billy Jean King am 23.01.2018 14:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na und?

    und soll diese Tatsache nun zu einem Rücktritt aufgebauscht werden?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Brandmüller Paul am 24.01.2018 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Also ! Die Großmutter von Herrn Kurz, Frau Müller, ist Deutsche, der Großvater Österreicher. Wo sind da bitte die serbischen Wurzeln?

  • Josef Sepperl am 24.01.2018 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gut integriert

    Aber Deutsch kann er!! Was man von vielen die ihre Wurzeln in anderen Ländern haben,nicht behaupten kann.

    • Nakitu Miyashi am 24.01.2018 12:34 Report Diesen Beitrag melden

      huhu

      ....jaa das was die Österreicher reden, ist auch nicht grad Deutsch?! :-)

    einklappen einklappen
  • Dirndl am 24.01.2018 08:16 Report Diesen Beitrag melden

    Waschechter

    Na jaaaa :) waschechter ist der a' net!! Aber na jaa.. Kommt darauf an um wem es hier geht... Dann heißt es gelungene Integration. Würde es wer anderer sein könne man sich integrieren wieviel man möchte... Man würde nie dazugehören!!!!

  • Mia am 24.01.2018 06:24 Report Diesen Beitrag melden

    Steht doch

    geschrieben, dass Deutschland 1944 hunderttausende Menschen der deutschen Minderheit in Serbien zurück nach Deutschland holte. Also waren es Deutsche in Serbien und keine Serben. Also sind die Vorfahren keine Serben sondern Deutsche. Und hat man schon einmal gehört dass ein Serbe Müller heißt ?

    • Helmut Dirk am 24.01.2018 07:23 Report Diesen Beitrag melden

      @Mia, gut gelesen

      Danke Mia, denn die meisten Postings basieren eben darauf, dass die Poster nicht Sinn erfassend gelesen haben, sonst hätten sie auf ihr Posting sicher verzichtet. Die Großmutter war Deutsche, die eben dort gewohnt hat und jeden Nähe zu den dortigen Volksstamm ist daher Unsinn. Der ORf berichtete auch, dass im Mordfall in D der 15jährige Mörder und sein 14jähriges Opfer beide Deutsche seien. Tatsächlich ist der Mörder nur in D als Sohn von kasachischen Eltern geboren. Unsere Kriminalitätsstatistik würde auch ganz anders ausschauen, wenn man bei den "Österreichern" die Migranten abzieht.

    • Krake Paul das Orakel am 24.01.2018 10:09 Report Diesen Beitrag melden

      nicht evakuiert sondern vertrieben

      Nur wenige wurden von Deutschland rechtzeitig evakuiert. Die Balkan-Zeitschrift verschweigt, das Hunderttausende grausamst vertrieben wurden, wobei Zehntausende ermordet wurden.

    einklappen einklappen
  • Wolf am 24.01.2018 01:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das?

    Denke es gibt viele Journalisten, welch nicht ausgelastet sind!