Bildungsexpertin verstorben

02. März 2018 12:51; Akt: 02.03.2018 13:45 Print

Trauer um Pädagogin Heidemarie Lex-Nalis

Die engagierte Bildungsexpertin und Educare-Sprecherin Heidemarie Lux-Nalis ist im Alter von 67 Jahren verstorben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heidemarie Lux-Nalis machte sich allen voran durch ihren Einsatz in der Elementarpädagogik einen Namen im Land, der Kindergarten war ihre Lebensaufgabe. Im Rahmen des Bildungs-Talks war sie auch in der "Heute"-Redaktion zu Gast und debattierte mit unseren Lesern über Verbesserungsvorschläge im Bildungssystem.

"Ihr unermüdliches Engagement und ihre Willensstärke haben grundlegend die Entwicklungen der letzten Jahrzehnte nachhaltig geprägt", trauert EduCare über das Ableben ihrer Gründerin. Die Plattform ist ein überparteilicher Zusammenschluss von Kindergartenträgern und Ausbildnern, der sich für die Weiterentwicklung der Elementarpädagogik als integrativen Bestandteil der Bildungsreform einsetzt.

Lux-Nalis, die die Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik in Wien besuchte und ein Doktorratsstudium an der Universität für Bildungswissenschaften in Klagenfurt absolvierte, ist am Samstag nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben. Sie hinterlässt ihren Ehemann, zwei Kinder und drei Enkelkinder.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M.arion am 02.03.2018 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wie traurig, wieder hat ein

    ganz wunderbarer Mensch diese Welt verlassen. Ihr Streben und Werk wird in der Pädagogik weiter leben

Die neuesten Leser-Kommentare

  • M.arion am 02.03.2018 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    Wie traurig, wieder hat ein

    ganz wunderbarer Mensch diese Welt verlassen. Ihr Streben und Werk wird in der Pädagogik weiter leben