Umfrage

23. März 2018 05:00; Akt: 22.03.2018 17:47 Print

FPÖ verliert an SPÖ, kleines Plus für die ÖVP

von R. Zwickelsdorfer - Eine Koalition mit unterschiedlichen Auswirkungen auf die Partner: Während die VP gegenüber dem Wahlergebnis noch zulegen kann, verliert die FP klar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Würde Österreich am Sonntag wählen, hätte das nur für eine Partei wirklich tragische Folgen: Die Liste Pilz würde aus dem Nationalrat fliegen. Das zeigt die aktuelle "Unique Research"-Umfrage für "Heute". Die Details:

Umfrage
Sind Sie mit der Arbeit der Regierung zufrieden?
36 %
12 %
7 %
43 %
2 %
Insgesamt 30205 Teilnehmer

Wahlgewinner wäre wie im Oktober die VP. Sie würde ihr Ergebnis von 31,5 % sogar noch leicht übertreffen und auf 32 % zulegen.

Im Nacken sitzt den Türkisen allerdings die SP. Sie legt um 3,1 Prozentpunkte zu, hat wieder einen Dreier vor dem Ergebnis. Heißt: Bei einer Schwankungsbreite von 3,5 % wäre sogar der Wahlsieg möglich.

Die Regierungsbeteiligung wirkt sich für die FP vorerst negativ aus. Sie könnte die 26 % vom Oktober nicht halten. Das Minus von drei Prozentpunkten entspricht fast exakt dem Zugewinn der SP. "Ob das ein Trend ist oder nur eine kurzfristige Erscheinung, werden erst die nächsten Umfragen zeigen", analysiert Meinungsforscher Peter Hajek dieses Phänomen.

Pinke Freude auslösen dürfte die Umfrage bei Neos-Chef Strolz. Seine Partei käme auf gute 8 % – ein Plus von 2,7 %.

Abschied nehmen vom Hohen Haus müsste die Liste Pilz. Sie verliert mehr als die Hälfte ihrer Wähler, liegt nur mehr bei 2 %.

Eine Zitterpartie wäre der Wahlsonntag für die Grünen. Sie liegen bei 4 %, exakt die Hürde für den Einzug in den Nationalrat. Bleibt das so, könnten wenige Stimmen über ein grünes Sensations-Comeback entscheiden.

Den Kanzlerbonus nützen kann Sebastian Kurz. Der VP-Chef käme bei einer Kanzler-Direktwahl auf 36 %, übertrifft sogar das Parteiergebnis. Zum Vergleich: Im September 2017 lag er bei 31 %. Umgekehrt SP-Chef Christian Kern: Er erreicht 26 %, liegt unter dem Niveau der Partei.

Fazit von Meinungsforscher Peter Hajek: "Im Großen und Ganzen stellt sich die politische Situation nach wie vor als sehr stabil dar. Das trifft auch auf die Kanzlerfrage zu."

Nur Türkis performt besser als erwartet

Als einzige Partei hat die VP seit der Wahl mehr Personen positiv als negativ überrascht. So geben 34 % der 800 Befragten an, dass die Arbeit der Türkisen besser ist als erwartet, 30 % sagen das Gegenteil. Interessant aufgrund des guten SP-Abschneidens bei der Sonntagsfrage: Sie hat die meisten "schlechter als erwartet"-Nennungen

Regierungsarbeit: Jeder 2. zufrieden

Die Arbeit der Regierung spaltet das Land in zwei Lager. 50 % sind damit sehr oder eher zufrieden, 45 % dagegen weniger oder gar nicht. Wenig überraschend die besten Werte gibt es bei VP-Wähler (83 %) vor jenen der FP (71 %). 28 % der SP-Sympathisanten sind zwar gar nicht zufrieden. Aber immerhin jeder vierte Befragte zeigt sich eher zufrieden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patriot5611 am 23.03.2018 06:47 Report Diesen Beitrag melden

    Umfragewerte überraschen mich nicht,...

    ... der ROTFUNK macht gute Arbeit und seine "Anti-FPÖ- Berichterstattung" trägt sicher dazu bei.

    einklappen einklappen
  • Gerlinde am 23.03.2018 06:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ???

    Ich könnte mir das nur so erklären, dass die Arbeitsunwilligen Angst haben, dass die fetten Jahre vorbei sind! Grundsätzlich glaube ich dieser Umfrage nicht! Noch dazu, dass die Schuldenmacherpartei zulegt? Unglaublich!

    einklappen einklappen
  • Sochal am 23.03.2018 07:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Scheinumfragen

    Naja Unique Research halt.... 800 Leute befragt... wahrscheinlich in Wien vor dem AMS.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Fuchs am 26.03.2018 09:26 Report Diesen Beitrag melden

    ist überfällig

    Wer am Trog sitzt hat das sagen. Und das tut Rot weh!

  • Encico007 am 25.03.2018 00:47 Report Diesen Beitrag melden

    Rotfunk,

    Patriot5611 Rotfunk, immer diese falsche Behauptung, das war seit ewig eine ÖVP Einflußsphäre

  • Jaromir Slibowitzky am 24.03.2018 10:14 Report Diesen Beitrag melden

    Die Umfragelogik

    In der gestrigen Printausgabe Seite 4, gab es noch eine zusätzliche Umfrage: "Wer schlägt sich besser als erwartet?" Die SPÖmit 17% Besser als erwartet, 27% Wie erwartet, und 43% Schlechter als erwartet. Dabei sind die 43% der schlechteste Wert aller Parteien! Wie reimt sich das mit der o.a. Analyse? Das Ganze ist unlogisch! Aber "Heute" schreibt es ist interessant...daß die SPÖ die meisten "Schlechter als" Nennungen hat.

  • Statistiker am 23.03.2018 23:05 Report Diesen Beitrag melden

    Verwirrt

    Das Menschen SPÖ und FPÖ wählen kann ich verstehen,aber um Himmels Willen warum wählen soviele Österreicher die ÖVP???? (Bauern und Unternehmer sind doch nicht die Mehrheit) Eine Partei die 12 Stunden Arbeitstage will oder Sozialleistungen kürzen kann mir gestohlen bleiben.

    • Poidinger am 24.03.2018 12:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Statistiker

      Warum glauben die Österreicher, ein Messer ist gefährlicher als Rauchen. Es gibt 14000 Tote durch Rauchen im Jahr, aber alle fürchten sich vorm Praterstern. Das ist auch nicht logisch.

    • Franz Schmatz am 25.03.2018 16:16 Report Diesen Beitrag melden

      Statistiker

      Die Kerns, Silbersteine und Gusis wollten nur Gutes für Österreich?

    einklappen einklappen
  • werwolf53 am 23.03.2018 16:07 Report Diesen Beitrag melden

    abstimmung

    Jaja, was wäre wenn---die ROTEN mit dem Krankenhaus Nord Skandal legen zu ???? Wer's glaubt. Die Abstimmung eventuell bei der Hotline im Rathaus ?