Sotschi

15. Mai 2019 18:34; Akt: 15.05.2019 19:10 Print

Van der Bellen bringt Putin Diebesgut zurück

Bundespräsident Alexander van der Bellen hat bei seinem Besuch dem russischen Präsidenten Vladimir Putin die Rückgabe gestohlener Artefakte zugesichert.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei seinem Besuch in der russischen Metropole Sotschi hat Bundespräsident Alexander Van der Bellen am Mittwoch den russischen Präsidenten Vladimir Putin getroffen.

"Wir wissen, woran wir wechselseitig sind"

Dabei verwies er darauf, dass "Österreich und Russland eine lange zurückliegende gemeinsame Geschichte haben, die uns von anderen Ländern unterscheidet". Den Vorwurf einer Unterwürfigkeit Österreichs gegenüber Russland wies er zurück. "Das finde ich gar nicht", sagte Van der Bellen.

Er sehe auch weiterhin "keine grundsätzliche Vertrauenskrise" zwischen Russland und Europa. "Dazu stehe ich nach wie vor. Ich denke, wir wissen, woran wir wechselseitig sind. Wir erleben – in den letzten Jahren jedenfalls – keine großen Überraschungen, keine negativen, aber auch keine positiven, muss ich ehrlich sagen."

Van der Bellen wünscht sich "vertrauensbildende Maßnahme"

Was er im Gespräch aber schon "anschneiden wolle", sei die Frage, "ob es nicht auch im Interesse Russlands wäre, die eine oder andere vertrauensbildende Maßnahme zu setzen" - vor allem im Ukraine-Konflikt. Gleichzeitig ergänzte er, dass er sich keine unmittelbaren Folgen der Gespräche erwarte.

"Keine vertrauensbildende Maßnahme" sei, dass Russland zurzeit im Osten der Ukraine russische Pässe verteile. Jedoch werden auf der ukrainischen Seite "Maßnahmen getroffen, die Einschränkungen der russischen Sprache betreffen. Also ich würde sagen, beide Seiten bleiben sich wenig schuldig."

Gestohlene Kulturgüter werden zurückgebracht

Indes wird das Salzburg Museum im Herbst acht antike Kulturgüter restituieren. Die fünf Gabreliefs und drei Amphoren aus der hellenistischen Zeit werden dem Archäologischen Museum in Temryuk in der Region Krasnodar zurückgegeben.

Während des Zweiten Weltkrieges waren sie in der Sowjetunion geraubt worden. Van der Bellen hat bei seinem Besuch in Sotschi vorab symbolisch eine diesbezügliche Urkunde an Präsident Putin übergeben.

Die Bilder des Tages >>>

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfr)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • man am 15.05.2019 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wechselseitig

    Wäre gut und fair, wenn dann auch die Russen ihrerseits gestohlene Güter an uns restituieren würden.

  • Wm am 15.05.2019 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Wm

    Er sollte sich lieber vor die Österreicher stellen und den Deutschen der uns debil nennt, mit Klage und ihn als unerwünschte Person erklären.

  • Pepsitrinka am 15.05.2019 20:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wuff

    Was ist bello haben wir nichts wichtigeres zu tun? In Österreich gibt es genug Probleme

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Censorship am 16.05.2019 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht zuständig...

    " van der Bellen hat bei seinem Besuch dem russischen Präsidenten Vladimir Putin die Rückgabe gestohlener Artefakte zugesichert" Und die österreichischen, deutschen Beutegüter, die in Russland gelagert sind?? Van der Bellen lehnt sich weit aus dem Fenster, denn er kann NICHTS versprechen, als BP...

  • Mal ehrlich am 16.05.2019 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Van der Bellen katastrohe.....

    VdB ist doch der größte Bücker von allen. Wie ein Fähnchen im Wind. Wenn es ein Austausch der gestohlenen Güter wäre, wäre es fair, so hingegen ist es nur ein Bücken vor Russland. Typisch, aber was hat man von dem alten Mann erwartet, Putin lacht über ihn für seine Naivität

  • EU-Wähler am 16.05.2019 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Russen unter sich...

    Und? Was wurde in die "andere Richtung" ausgehandelt? Geben uns die Russen auch ihre Diebesbeute zurück?

  • Fassungslos am 16.05.2019 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Österreichs traurige Bilanz

    Jetzt habe ich wirklich schon das Gefühl, dass Hr. VdB eine Gehirnwäsche erhalten hat, und zur FPÖ gewechselt ist!

    • Kritischer Geist am 16.05.2019 11:39 Report Diesen Beitrag melden

      @Fassungslos

      Wieso zur FPÖ? Seit wann ist die FPÖ dafür, dass wir unsere Kunstschätze verschenken obwohl kein Staat auf dieser Erde auf die Idee käme, die uns geraubten Kunstschätze wieder zurück zu geben? Linke wie VdB gefallen sich darin, ein Büßerhemd anzuziehen und ihr Volk als Tätervolk zu verkaufen. Denn Sie selbst fühlen sich diesem Tätervolk ja meist moralisch überlegen.

    einklappen einklappen
  • Klaus B am 15.05.2019 21:56 Report Diesen Beitrag melden

    Lustig

    Also jetzt wirds lustig. Was ist mit den geraubten Kunstschätzen, die die Russen von uns gestohlen haben und nicht zurückgegeben werden? Die sind ein Vielfaches von dem was der Bellen bringt.

    • Kritischer Geist am 16.05.2019 09:42 Report Diesen Beitrag melden

      @Klaus B.

      Unter den Russen gibt's halt nicht so viele Selbsthasser wie bei uns, die dem eigenen Volk ständig einreden, wie schuldig und verdorben es ist. Bei uns hingegen hat sich das schon lange etabliert. Man kann völlig straffrei Österreicher oder Deutsche als "Tätervolk" bezeichnen, ohne deshalb wegen Verhetzung vor Gericht zu stehen.

    einklappen einklappen