Vorwürfe von Übergriffen

26. März 2018 13:33; Akt: 26.03.2018 15:13 Print

Belästigung? Pilz noch vor Sommer einvernommen

Die Ermittlungen gegen Peter Pilz beschäftigen momentan die Justiz. "In den nächsten Wochen" soll das vermutliche Opfer einvernommen werden.

Listengründer Peter Pilz wird sich wohl noch länger mit den strafrechtlichen Vorwürfen gegen seine Person beschäftigen müssen. Die Staatsanwaltschaft will in den nächsten Wochen erst das mutmaßliche Opfer einvernehmen. (Bild: picturedesk.com)

Listengründer Peter Pilz wird sich wohl noch länger mit den strafrechtlichen Vorwürfen gegen seine Person beschäftigen müssen. Die Staatsanwaltschaft will in den nächsten Wochen erst das mutmaßliche Opfer einvernehmen. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gegenüber der APA bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft heute, dass das Verfahren gegen Listengründer Peter Pilz wegen sexueller Belästigung wohl noch mindestens bis zu Beginn des Sommers andauern dürfte. In den "nächsten Wochen" ist erst die Einvernahme des mutmaßlichen Opfers geplant, danach soll über die weitere Vorgehensweise in der Causa entschieden werden.

Umfrage
Wie bewerten sie die Vorwürfe gegen Peter Pilz?
21 %
73 %
6 %
Insgesamt 141 Teilnehmer

Justiz kann Pilz nicht "aufhalten"

Die Vorwürfe gegen "Aufdecker" Pilz reichen bereits eine Zeit zurück: Am Rande des Forums Alpbach soll der ehemals grüne Politiker eine Mitarbeiterin der europäischen Volkspartei begrapscht haben. Pilz selbst hatte jegliche Vorwürfe gegen seine Person stets bestritten. Zuletzt hatte sich Pilz auch lautstark in der Öffentlichkeit darüber gewundert, warum die Justiz Monate brauche um einen "Anfangsverdacht" gegenüber seiner Person zu prüfen und warum er denn noch nicht selbst zu den fraglichen Vorfällen befragt worden sei. „Wenn die Justiz glaubt, durch Liegenlassen meines Verfahrens mich an irgendetwas hindern zu können, das wird’s nicht spielen“, hatte Pilz verlautbart, zeitgleich hatte er erklärt an einem BVT-U-Ausschuss auch persönlich mitwirken zu wollen.

Einvernahme noch vor Sommer geplant

Die Staatsanwaltschaft begründet die Tatsache, dass Pilz noch nicht geladen wurde mit dem Faktum, dass es "einige Zeit gedauert" habe, bis man herausgefunden hatte, um wen genau es sich bei dem mutmaßlichen Opfer eigentlich gehandelt habe. Innerhalb der nächsten Wochen soll diese Person jetzt durch die Ermittlungsbehörde einvernommen werden, danach erst plant die Staatsanwaltschaft auch Peter Pilz selbst vorzuladen und zu befragen.

Die Ermittlungen im Fall der früheren Assistentin des Listengründers Pilz dauern ebenfalls weiter an und das obwohl bereits im Februar bekanntgeworden war, dass die Anwältin der Frau bereits einen Brief an die Staatsanwaltschaft verfasst hatte, in dem sie gegenüber der Justiz erklärte, dass ihrer Meinung nach gegen Pilz "kein strafrechtlich relevantes Substrat" vorliege.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(mat)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patriot5611 am 26.03.2018 16:11 Report Diesen Beitrag melden

    So ist es, wenn der Aufdecker der Nation

    So ist es, wenn der Aufdecker der Nation "aufgedeckt" wird. So sind die, die Wasser predigen aber Wein trinken...

  • onlinekiebitz am 26.03.2018 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Man will anscheinend...

    ....durch eine reinwaschung ( war ja nicht so schlimm und es war ja gar nix !!! ) pilz es ermöglichen schnellstens wieder in die politik einzusteigen ! die justiz, eine weißwäscherei !!! ein freispruch scheint für den " grabscher " in naher zukunft möglich zu sein ! alles wie gehabt bei politikern ! er sollte, nach seinen eskapaden, nie mehr in der politik tätig sein dürfen ! ein hautegout bleibt immer ! eventuel, wenn er nicht groß verurteilt wird, macht er das nochmals !

  • Max Mustermann am 26.03.2018 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsamer Zufall

    Ich bin kein Pilz-Anhänger, aber ein Verfechter der Gerechtigkeit. Die Belästigungsgeschichte ist plötzlich nach der Gründung seiner Liste aufgekommen. Das war Dirty Campaigning von grüner Seite.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Peter Nezhyba am 27.03.2018 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Sollte bei sich anfangen zum Aufdecken.

  • Tine am 26.03.2018 20:41 Report Diesen Beitrag melden

    Volle Härte des Gesetzes

    Wetten der geht frei??!

    • Moritz am 26.03.2018 22:10 Report Diesen Beitrag melden

      Belästigung

      @Tine Wenn er unschuldig ist, wird er hoffentlich keine Strafe bekommen. Die Frage heutzutage ist, was alles eine Belästigung darstellt. Meiner Meinung ist es eine Belästigung, wenn einem ein Raucher den Rauch ins Gesicht bläst. Ein Kompliment sollte normalerweise keine Belästigung darstellen.

    einklappen einklappen
  • Joseph am 26.03.2018 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Nau, bis dahin kann er sich noch oft in Szene setzen; weu sonst rennt eam der Strolz den Rang ab; und nacherkann er weiter aufdecken; zur Not die Sitzpolster im Schanigarten

    • Josef V. am 26.03.2018 19:23 Report Diesen Beitrag melden

      Einer Meinung

      Volsakommen richtig was sie sagen . Ich gehe mit ihnen Draschestrasse vollkommen daccord .

    einklappen einklappen
  • onlinekiebitz am 26.03.2018 18:04 Report Diesen Beitrag melden

    Man will anscheinend...

    ....durch eine reinwaschung ( war ja nicht so schlimm und es war ja gar nix !!! ) pilz es ermöglichen schnellstens wieder in die politik einzusteigen ! die justiz, eine weißwäscherei !!! ein freispruch scheint für den " grabscher " in naher zukunft möglich zu sein ! alles wie gehabt bei politikern ! er sollte, nach seinen eskapaden, nie mehr in der politik tätig sein dürfen ! ein hautegout bleibt immer ! eventuel, wenn er nicht groß verurteilt wird, macht er das nochmals !

  • Edith am 26.03.2018 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arme Frau

    Die arme Frau die damals das durchmachen musste und bei der Verhandlung auch nochmals durch die ganze Presse gezogen werden wird. Wenn Pilz Charakter hätte, würde er sich aus der Politik ganz zurückziehen.

    • Joseph am 26.03.2018 18:11 Report Diesen Beitrag melden

      @edith

      Momentmal; Jeder der anzeigt, weiß was kommen wird; oder sollte darüber aufgeklärt sein; und noch gilt die Unschuldsvermutung, anstatt Wunschdenken: Auch wenn ich kein Freund vom Pilz bin, aber soweit darf es erst gar nicht kommen, daß jemand ne Anschuldigung in den Raum wirft, und der/die Betroffene dann gleich das Handtuch wirft; weil damit wird Pandoras Box geöffnet

    • Ennio P am 26.03.2018 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Edith

      Charakter in der Politik? Ein schöner Traum aber mehr nicht!

    einklappen einklappen