Ärger ist groß

15. Oktober 2017 09:16; Akt: 15.10.2017 09:19 Print

Wahlkarte gestohlen: Wiener darf nicht wählen

Ein Simmeringer muss bei der diesjährigen Nationalratswahl aussetzen. Er kann sein Kreuz nicht setzen, weil dem Post-Zusteller seine Wahlkarte gestohlen wurde.

Das Kuvert mit der Wahlkarte kam beim Wiener nie an. (Bild: picturedesk.com)

Das Kuvert mit der Wahlkarte kam beim Wiener nie an. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Mann wollte auf Nummer sicher gehen, wollte von zu Hause aus wählen und hat seine Wahlkarte auch rechtzeitig im September beantragt. Nur kam sie nie an.

Umfrage
Werden Sie per Wahlkarte abstimmen?
13 %
38 %
49 %
Insgesamt 129 Teilnehmer

Post-Sprecher Michael Homola erklärte gegenüber der APA, dass einem Postler Ende September sein Depotbeutel gestohlen wurde. Darin befanden sich Werbesendungen, einige Briefe und auch die Wahlkarte des Wieners.

Wie sich die Tat genau abspielte ist nicht bekannt. Es wird vermutet, dass dem Zusteller die Briefe in einem unachtsamen Moment entwendet wurden. Der Fall sei bereits zur Anzeige gebracht worden.

Keine Neuausstellung möglich
Der Wiener wandte sich an die Wahlbehörde mit der Bitte, auf eine neue Wahlkarte - vergeblich. Eine Duplikat könne nicht ausgestellt werden. Einzige Ausnahme: Die vorhandene Wahlkarte ist beschädigt. In diesem Fall wird sie ausgetauscht.

Im Wahllokal könne der Simmeringer ebenfalls nicht sein Kreuzerl setzen, da er auch in dem Fall seine Wahlkarte vorzeigen müsste. Dadurch soll vermieden werden, dass jemand seine Stimme zwei Mal abgibt.

"In Zukunft persönlich wählen"
Das Wahlrecht wurde dem Mann nun entzogen. Seine Stimme darf er nicht mehr abgeben. Einziger Trost: Auch die Wahlkarte hat keine Gültigkeit mehr. Somit darf auch der Dieb nicht im Namen des Simmeringers zur Urne gehen oder per Briefwahl wählen.

Der Wiener ist verärgert. Gegenüber dem ORF meinte er: "Ich hätte schon gerne eine Partei gewählt. Jetzt darf ich nicht." In Zukunft möchte er persönlich im Wahllokal seine Stimme abgeben und nicht mehr per Briefwahl.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • franka am 15.10.2017 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sicher gehen

    allein schon der Satz, er wollte bei der Stimmabgabe sicher gehen ist schon ein Blödsinn. auf Nummer sicher gehen kann ich nur wenn ich meinen popo bewege und selbst ins Wahllokal gehe. DAS ist die einzig sichere Methode.

    einklappen einklappen
  • Gerda am 15.10.2017 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem

    Eine grüne Stimme weniger. Bravo.

    einklappen einklappen
  • Luna am 15.10.2017 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Zusteller vlt Dieb?

    Das kommt mir komisch vor. Ich kann auch behaupten, dass mir Briefe etc gestohlen worden sind. Gab ja einige Fälle bei der Post, wo die Mitarbeiter Täter waren. Würde dem Zusteller mal genauer auf die Finger schauen :)

Die neuesten Leser-Kommentare

  • franka am 15.10.2017 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sicher gehen

    allein schon der Satz, er wollte bei der Stimmabgabe sicher gehen ist schon ein Blödsinn. auf Nummer sicher gehen kann ich nur wenn ich meinen popo bewege und selbst ins Wahllokal gehe. DAS ist die einzig sichere Methode.

    • Michael am 15.10.2017 12:05 Report Diesen Beitrag melden

      Bruefwahl?

      FYI: Wahlkarte ist nicht automatisch Briefwahl!

    • michl am 15.10.2017 14:36 Report Diesen Beitrag melden

      schon wieder

      @franka - briefwahl ist ebenso sicher, die briefe werden im beisein ALLER parteienvertreter geöffnet und die achten sehr genau drauf wem welche stimme zugezählt wird. also verzapf nicht schon wieder mal unsinn. thxal.

    einklappen einklappen
  • Luna am 15.10.2017 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Zusteller vlt Dieb?

    Das kommt mir komisch vor. Ich kann auch behaupten, dass mir Briefe etc gestohlen worden sind. Gab ja einige Fälle bei der Post, wo die Mitarbeiter Täter waren. Würde dem Zusteller mal genauer auf die Finger schauen :)

  • Gerda am 15.10.2017 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem

    Eine grüne Stimme weniger. Bravo.

    • Lupo am 15.10.2017 12:16 Report Diesen Beitrag melden

      Nur eine

      blöde K...h, nimmt sofort an, daß ein Briefwähler automatisch ein Grünwähler ist ( in Simmering sind die Grean dünn gesät ).

    einklappen einklappen
  • Augent(r)opfen am 15.10.2017 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Unachtsamer Moment?

    Die Wagerln der Zusteller stehen oft minutenlang unbeobachtet herum...