Für Kindergärten

07. September 2018 08:05; Akt: 07.09.2018 08:05 Print

Wertekatalog: "Es geht mir nicht um Schnitzel"

Ein neuer Wertekatalog der Regierung richtet sich an Kindergarten-Pädagoginnen. Es geht dabei nicht um "Schnitzel und Knödel", heißt es.

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) (Bild: Denise Auer)

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) (Bild: Denise Auer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

35 Seiten hat der neue Wertekatalog aus dem Familien- und Bildungsministerium, der sich an Kindergarten-Pädagoginnen richtet.

Darin geht es viel um Respekt - für Gleichwertigkeit oder die Natur, um die Vielfalt der Religionen und Speisevorschriften. Und ums oft diskutierte Kopftuch.

"In der Garderobe abzulegen"
Anhand eines Beispiels, in dem ein Kind mit Kopftuch in den Kindergarten geht, wird geraten, mit der Familie zu reden und "das Kopftuch in der Garderobe abzulegen".

Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Donnerstag dazu: "Es geht mir in der Debatte nicht um Schnitzel und Knödel, sondern um grundsätzliche Werte wie Demokratie, Gleichheit und Toleranz."

Diese sollen bereits im Kindergarten vermittelt werden. Stärker im Fokus hat er aber die Sprachförderung: 34.000 Schülerinnen und Schüler können kaum Deutsch.

"Das passt nicht mit der geringeren Neuzuwanderung zusammen", glaubt Faßmann und will deshalb mehr Sprach-Frühförderung im Kindergarten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reinhard am 07.09.2018 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Das mag zwar im Ansatz richtig sein.

    Uns geht es aber darum dass unsere Kultur und unsere Religion im vordergrund stehen. Das beginnt bei einem freundlichem "Grüß Gott" geht über das Kreuz im Klassenzimmer und endet bei einem guten Schnitzel. Kurz gesagt: Wir müssen uns nicht anpassen. Wir NICHT!!!!

    einklappen einklappen
  • Echtjetzt am 07.09.2018 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr geehrter Herr Faßmann

    34.000 Schülerinnen und Schüler können kaum Deutsch. "Das passt nicht mit der geringeren Neuzuwanderung zusammen" Ich hatte einen türkischen Kollegen dessen Frau ist seit 25 Jahren hier und spricht kein DEUTSCH !!!# Soviel zum Thema Neuzuwanderung !!! Mfg

    einklappen einklappen
  • Max Mustermann am 07.09.2018 08:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wahre Gründe nennen

    34.000 Schüler, die kaum Deutsch können und das trotz "geringer Neuzuwanderung"? Auf welchem Planet lebt der gute Herr? Seit langem haben wir für einen kleinen Staat jährlich sogar enorme Zuwanderung. Wenn die Eltern dann noch ihrer Parallelkultur verhaftet bleiben, werden mehrere Generationen nicht die Sprache des verachteten Gastlandes erlernen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • e.e. am 14.09.2018 13:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    No-Go's

    Warum werden immer nur unsere Werte präsentiert? Welche Werte vermittelt der Koran? Sind diese Werte mit Unseren vereinbar, oder gibt es absolute No-Go's? Dann bleibt nur mehr die Frage: können wir mit diesen No-Go' s leben.

  • e.e. am 08.09.2018 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kababkultur

    Unsere Kultur beginnt am Würstelstand und endet mit der Kebabbude. Dabei hätte es Wien mit der Standlizenz im Griff. Aber unsere Wiener Stadtregierung weiss was für und gut ist.

  • Knut Randauch am 07.09.2018 15:12 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn das Kind das

    Kopftuch "erst in der Garderobe" ablegt, aber am Weg noch trägt, ist es mit Integration nicht weit her.

  • Knut Randauch am 07.09.2018 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Es geht nicht darum,

    daß ich moslemischen Kindern das Schnitzel aufzwingen will. Ich will aber auch nicht, daß unseren Kindern wegen der Zuwanderer halal aufgezwungen wird.

  • Paul am 07.09.2018 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    Deutsch im Kindergarten

    Der verpflichtende Kindergarten vor der 1. VS-Klasse wurde doch gerade auch wegen der Deutsch-Probleme eingeführt. Und erst vor ein paar Tagen wurde berichtet, dass in Wien in den islamischen Kindergärten kein Wort Deutsch gesprochen wird. So macht das natürlich keinen Sinn :-(