Wünsche zum Jahreswechsel

30. Dezember 2014 18:28; Akt: 31.12.2014 06:10 Print

Worauf Österreichs Politiker 2015 hoffen

Um Mitternacht übernimmt Lettland den EU-Ratsvorsitz, in Litauen wird der Euro eingeführt. Am Donnerstag um 19.46 Uhr "eröffnet" Heinz Fischer das innenpolitische 2015 mit der Neujahrsansprache (ORF). "Heute" hat die Neujahrswünsche der Spitzenpolitiker gesammelt.

Fehler gesehen?

Um Mitternacht übernimmt Lettland den EU-Ratsvorsitz, in Litauen wird der Euro eingeführt. Am Donnerstag um 19.46 Uhr "eröffnet" Heinz Fischer das innenpolitische 2015 mit der Neujahrsansprache (ORF). "Heute" hat die Neujahrswünsche der Spitzenpolitiker gesammelt.


"An der Spitze steht Gesundheit sowie Frieden und Bildungschancen für alle Menschen", erläutert der Bundespräsident seinen Neujahrswunsch. Kanzler Faymann wünscht sich, "Österreich vor Massenarbeitslosigkeit schützen" zu können, Vize Mitterlehner, "dass die Prognosen der Wirtschaftsforscher falsch sind und die Wirtschaft stärker wächst."
"Privat Gelassenheit und Kraft" wünscht sich FP-Chef Strache, "Österreich, dass es alle Krisen übersteht." Das liegt Grünen-Sprecherin Glawischnig am Herzen: "Dass bei der Weltklimakonferenz in Paris ein wirksamer Vertrag zur Begrenzung des CO2-Ausstoßes zustande kommt."
"Armut bekämpfen" will Frank Stronach: "Es soll keinen Hunger mehr geben." Neos-Strolz hofft auf ein Ende der "Rekordarbeitslosigkeit".

Die Wünsche weiterer Politiker finden Sie in der Fotoshow (siehe oben).

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: