10 Symptome, die selbst den Arzt ratlos machen

Bild: Fotolia
Es gibt Symptome, die können vieles bedeuten. Ängstliche Menschen gehen dann oft ins Internet und finden die verheerendsten Krankheitsbilder, die auf dieses Symptom passen. Doch in Wirklichkeit, können die häufigsten Symptome zu einer Vielzahl an (teils harmlosen) Krankheiten passen.
Es gibt Symptome, die können vieles bedeuten. Ängstliche Menschen gehen dann oft ins Internet und finden die verheerendsten Krankheitsbilder, die auf dieses Symptom passen. Doch in Wirklichkeit können die häufigsten Symptome zu einer Vielzahl an (teils harmlosen) Krankheiten passen.

Es gibt Menschen, die denken bei einem Kopfweh-Anfall gleich an einen Hirntumor. Dabei kann es sich aber auch um einen simplen Kater von der gestrigen Party handeln. Wer sich vor den Computer setzt, macht sich oft noch kränker.

Mediziner betonen es immer wieder: Mit einer Selbstdiagnose übers Internet tun sich Kranke selten etwas Gutes. Ohne abgeschlossenes Medizinstudium und wissenschaftliche Untersuchungsmethoden lassen sich viele Krankheiten nicht richtig diagnostizieren.

Patienten neigen auch oft dazu, ein Symptom isoliert zu betrachten, ignorieren andere und beziehen Umweltfaktoren und Lebensumstände zu wenig mit ein. Deshalb: Immer einem Fachmann mit der Deutung ihrer Symptome vertrauen!

Um diesen Umstand zu illustrieren, haben wir zehn Symptome gesammelt, die so gut wie ALLES bedeuten könnten:
Die aufgelisteten Krankheiten sind in keinster Weise vollständig. Sollten Sie eines oder mehrere dieser Symptome haben, suchen Sie einen Arzt Ihres Vertrauens auf!

Erschöpfung, Abgeschlagenheit, Schwäche

Jeder kennt das Gefühl nach Schlafmangel, einem anstrengenden Arbeitstag oder einer stressigen Dienstreise. Dauert die Abgeschlagenheit jedoch länger, kann das auf eine Krankheit hinweisen. Die wahre Ursache kann ein Hausarzt ermitteln, der den Patienten gründlich durchcheckt.

Mögliche Krankheiten:

Erkältung
Blutarmut
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Depressionen
Schilddrüsenunterfunktion
Krebs
Diabetes
Morbus Crohn
Magersucht oder Bulimie
Alkoholmissbrauch
Infektionskrankheiten
"chroniches Erschöpfungssyndrom" 
Nebenwirkung durch Medikamente


Durchfall

Diarrhö ist vor allem eines: lästig. Akuter Durchfall ist meist harmlos und nach ein paar Stunden wieder vorbei. Wenn es jedoch länger als drei Tage andauert, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Ursachen für Durchfall können durch verschiedenste Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze verursacht werden, die oft über die Nahrung aufgenommen werden.

Mögliche Krankheiten:

Nahrungsmittelallergien
Lebensmittelvergiftung
chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa)
Gallen- und Bauchspeicheldrüsenerkrankung
Nebenwirkung durch Medikamente
Vergiftungen


Bauchschmerzen

Eines der am häufigsten auftretenden Symptome. Sie können dumpf sein, oder krampf- und kolikartig auftreten. Manchmal treten sie an einer bestimmten Stelle auf, andere Arten betreffen den ganzen Bauchraum. Hier kommt es stark auf die zusätzlichen Symptome an. Versuchen Sie, Ihrem Arzt ein möglichst komplettes Bild ihrer Situation zu schildern!

Mögliche Krankheiten:

zu fett gegessen, zu viel gegessen
Stress
Darminfektionen wie Ruhr oder Salmonellen
Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten
Lebensmittelvergiftung
Verstopfung
Gastritis
Magen-Darm-Grippe
Magengeschwür
Blinddarmentzündung
Bandwurm-Infektion
Reizdarm oder Reizmagen
Krebs
Gallensteine
Hepatitis
Leistenbruch
Blasenentzündung
Menstruationsbeschwerden
Gebärmutterentzündung
Nierensteine
Darmverschluss
Bauchfellentzündung


Fieber

Erhöhte Körpertemperatur ist ebenfalls ein sehr allgemeines Symptom. Durch das Ansteigen der Temperatur versucht der Körper, Bakterien und Viren im Blut zu zerstören. Zu langes und/oder zu hohes Fieber kann jedoch auch den gesunden Zellen im Körper gefährlich werden.

Die Normaltemperatur des Menschen liegt bei 36,5 bis 37,5 Grad Celsius. Ab 38,5 Grad spricht man von Fieber, ab 39 Grad hat man "hohes Fieber".

Mögliche Krankheiten:

Erkältungen
Grippe
Lungenentzündung
Mandelentzündung
Blasenentzündung
Blinddarmentzündung
Pfeiffersches Drüsenfieber
Dengue-Fieber
Blutvergiftung


Gewichtsverlust

Sie haben abgenommen, obwohl Sie gar nicht auf Diät sind oder Sport betreiben? Ungewollter Gewichtsverlust kann ein Symptom für eine Krankheit sein. Am besten von einem Arzt abklären lassen.

Mögliche Krankheiten:

akute und chronische Magen-Darm-Erkrankungen
Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -allergien
Erkrankungen weiterer Verdauungsorgane (z.B. Bauchspeicheldrüse)
Schilddrüsenüberfunktion
Krebs
Nebenwirkung von Medikamenten
Drogenmissbrauch
Diabetes mellitus
Malassiminlationssyndrom (ungenügende Verdauung der aufgenommenen Nahrung)
Bandwurm


Hitzewallungen

Das Symptom Hitzewallungen wird oft mit den Wechseljahren in Verbindung gebracht. Es dauert oft zwei bis drei Minuten und ist von einem Schweißausbruch begleitet.

Mögliche Krankheiten:

Nebenwirkung von Medikamenten
Wechselbeschwerde
Allergische Reaktion
Schilddrüsenüberfunktion
Karzinoide des Blinddarms, Dünndarms und Dickdarms
Nebennierentumor
Nach Entfernung der Eierstöcke


Husten

Wegen ein bisschen Husten geht noch niemand zum Arzt. Heftige Anfälle oder lange Dauer können jedoch einen Besuch beim Fachmann notwendig machen.

Mögliche Krankheiten:

Erkältung
Allergien
akute oder chronische Bronchitis
COPD
Asthma
Keuchhusten
Krupp-Syndrom
Diphterie
Kehlkopfentzündungen
Krebs
Lungenentzündung
Lungenödem
Lungenembolie
Herzschwäche
Tuberkulose
Sarkoidose


Kopfschmerzen

Quasi eine Volkskrankheit. So gut wie jeder hat schon mal an Kopfweh gelitten. Starke Migräneanfälle können sogar zu einem Arbeitsausfall führen. Oft steckt nichts Schlimmes dahinter, bei wiederholtem Auftreten sollten Sie dennoch einen Arzt aufsuchen.

Mögliche Krankheiten:

Muskelverspannungen
Schlafmangel
durch äußeren Druck
Straffer Pferdeschwanz
Alkohol
Flüssigkeitsmangel
Nebenwirkung von Medikamenten
Infekte
Sonnenstich
Hitzschlag
Bluthochdruck
Augenerkranungen
Halswirbelsäulen-Erkrankungen
Kopfverletzungen
Meningitis
Enzephalitis
Schlaganfall
Hirntumor


Verstopfung

Ein Tabu-Thema, das für die Betroffenen sehr unangenehm sein kann. Definiert wird eine Obstipation durch einen Darminhalt, der nicht in entsprechender Häufigkeit, in nicht ausreichender Menge und Konsistenz oder nur unter Bescherden ausgeschieden werden kann. Bei anhaltender Verstopfung sollten Sie sich nicht scheuen, mit einem Arzt zu sprechen.

Mögliche Krankheiten:

falsche Ernährung
Darmkrebs
Darmverwachsungen
Nebenwirkung von Medikamenten


Schnupfen

Auch dieses Symptom tritt bei vielen Menschen mehrmals im Jahr auf. Meist unbedenklich, da es sich um eine wichtige Abwehrreaktion des Körpers handelt. Nach maximal einer Woche klingt die Rhinitis wieder ab.

Mögliche Auslöser:

Allergien
Heuschnupfen
Infektionen der oberen Atemwege
Reizstoffe wie Rauch, Staub, trockene Luft


Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: