Frau mit abgetrenntem Kinderkopf drohte mit Anschlag

Ein grausiger Vorfall in Moskau schockiert die ganze Welt. Eine schwarz gekleidete Frau hielt am Montag vor einer U-Bahn-Station den abgetrennten Kopf eines Kindes in ihren Händen und drohte damit, sich in die Luft zu sprengen. Die Verdächtige dürfte die usbekische Nanny der Vierjährigen gewesen sein.


Ein Video zeigt, wie die Frau in schwarzen Kleidern den Kopf des Kindes in den Händen hält. Laut Zeugen habe sie sich als Terroristin bezeichnet und "Allahu Akbar" ("Gott ist groß") gerufen. Der Vorfall soll sich bei der U-Bahn-Station Oktyabrskoye Pole im Nordwesten Moskaus ereignet haben.

Polizisten rangen Verdächtige nieder

Laut Medienberichten handelt es sich bei der Frau um das Kindermädchen des toten Kindes. Die Frau ging eine Weile mit dem Kopf herum, ehe die Polizei eintraf. Mehrere Beamte stürzten sich auf die Verdächtige und rangen sie zu Boden. Sprengstoff wurde nicht gefunden.

Die Verdächtige gab zu, das Kind getötet zu haben. Die Frau wird nun auf psychische Krankheiten überprüft. Laut Agentur "Interfax" stand die mutmaßliche Kindesmörderin unter Drogeneinfluss.


Babysitter arrested after 'decapitating four-year-old girl in her care'
— Daily Mail Online (@MailOnline)
Bei Brandeinsatz kopflose Leiche entdeckt

Die restliche Leiche wurde am Montag von Polizisten gefunden, die wegen eines Feuers nahe der U-Bahn-Station alarmiert worden waren. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau mit der Tat gewartet hatte, bis die Eltern des Mädchens die Wohnung zusammen mit einem weiteren Kind verlassen hatten.
 
TimeCreated with Sketch.; Akt: