Russischer TV-Sender will "Simpsons"-Zensur

Bild: Reuters
Ein russischer Fernsehsender will wegen eines neuen Gesetzes die US-Zeichentrickserie "Simpsons" zensurieren. Auch "South Park" soll es an den Kragen gehen.
Ein russischer Fernsehsender will wegen eines neuen Gesetzes die US-Zeichentrickserie "Simpsons" zensurieren. Auch "South Park" soll es an den Kragen gehen.

Gemäß dem neuen Gesetz könne der extrem gewaltsame Cartoon "The Itchy & Scratchy Show", den die Simpsons Familie in der Serie anschaut, nicht vor 23.00 Uhr gezeigt werden, sagte der Generaldirektor des 2x2 Senders, Lew Makarow, am Donnerstag.

Schwarzer Bildschirm statt "Itchy & Scratchy"

Zensurierte Szenen würden auf "ironische Weise" gekennzeichnet, etwa indem auf einem schwarzen Bildschirm eine "lustige Nachricht" eingeblendet werde.

Kennys Tod verbannt "South Park" ins Spätprogramm

Laut Makarow soll die US-Zeichentrickserie "South Park", in der die Figur Kenny regelmäßig ermordet wird, künftig nur noch nach 23 Uhr gezeigt werden.

Das umstrittene neue Gesetz "zum Schutz von Kindern vor gesundheits- und entwicklungsschädigenden Informationen" tritt am Freitag in Kraft. Es verbietet unter anderem, im Fernsehen vor 23 Uhr Szenen zu zeigen, in denen Kinder zum Konsum von Drogen, Tabak oder Alkohol ermutigt werden oder in denen Gewalt gerechtfertigt wird.

APA/red.
TimeCreated with Sketch.; Akt: