Akademiker unter sich: Anwalt sitzt mit Kindergarten-Abzocker

Bild: justiz.gv.at/Screenshot
Am Donnerstag wurde ein Wiener Rechtsanwalt in U-Haft genommen: Gegen ihn wurde schon seit Längerem ermittelt, wegen Betrugsverdachts wanderte er nun ins Gefängnis. Er soll in Testamentsfälschungen involviert sein. Wie jetzt bekannt wurde, teilt er sich die Zelle in der Josefstadt mit einem anderen Akademiker: Der Anwalt ist Zellengenosse jenes Betreibers eines islamischen Bildungszentrums in Floridsdorf, der Millionen Fördergelder abgezweigt haben soll - "heute.at" berichtete.
Am Donnerstag wurde ein Wiener Rechtsanwalt in U-Haft genommen: Gegen ihn wurde schon seit Längerem ermittelt, wegen Betrugsverdachts wanderte er nun ins Gefängnis. Er soll in Testamentsfälschungen involviert sein. Wie jetzt bekannt wurde, teilt er sich die Zelle in der Josefstadt mit einem anderen Akademiker: Der Anwalt ist Zellengenosse jenes Betreibers eines islamischen Bildungszentrums in Floridsdorf, der Millionen Fördergelder abgezweigt haben soll - "" berichtete.

Der festgenommene Anwalt, der sich auf Verkehrs- Zivil-, Verwaltungs- und Strafrecht spezialisiert hatte, wird vorgeworfen, Testamente erstellt zu haben, obwohl die Erblasser dazu aus gesundheitlichen Gründen gar nicht mehr in der Lage waren. "Es geht um versuchten schweren Betruf in zwei Fällen", so die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wien, Nina Bussek.

Da Verdunkelungsgefahr besteht, wurde der Anwalt in U-Haft genommen. Er wird von Star-Anwalt Rudolf Mayer vertreten. Für Mayer ist die U-Haft nicht nachvollziehbar, es bestehe keine Verdunkelungsgefahr. Zudem gebe es mehrere Gutachten, die zu unterschiedliche Ergebnissen gelangen, inwieweit der Anwalt bei den Testamenten gegen Gesetze verstoßen hat. 

Gegen den Anwalt sollen mehrere Disziplinarverfahren bei der Rechtsanwaltskammer anhängig gewesen sein. In Fachkreisen sei er immer wieder "aufgefallen", heißt es unter Insidern.

 
Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: