Brüchig: So bleiben deine Nägel schön

Bild: Tamara Jovic (72328706)
Spliss gibt es nicht nur bei den Haaren, sondern auch bei den Nägeln. Was man dagegen tun kann und woher der Nagelspliss eigentlich kommt, hier die Antworten.
Aua: Die Nägel reisen ein, sind brüchig oder splittern Schichtweise ab, der Nagelspliss sieht nicht nur schlimm aus, sondern verursacht auch schmerzen. Oft kann es auch ein Zeichen von Mangelerscheinungen sein.

Ursachen:

Es gibt viele Gründe für brüchige Nägel, einer davon ist zu aggressives feilen oder auch der Nagellackentferner kann Schuld sein. Deswegen sollte man acetonfreien Entferner verwenden. Hat man über einen längeren Zeitraum mit brüchigen Nägel zu kämpfen, sollte man einen Dermatologen aufsuchen. Oft ist das ein Hinweise für Erkrankungen zum Beispiel: Über- oder Unterfunktion der Schildrüse, Rheuma oder Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen.

Tipps für gesunde Nägel auf der nächsten Seite.

Tipps für gesunde Nägel:

Wenn es keine gesundheitliche Ursache gibt, kann man den Spliss wegpflegen. Wichtig ist es auch, dass man einfach mehr Acht auf seine Nägel gibt. 

Auf die Ernährung achten: Ausgewogene Kost ist für den ganzen Körper essentiell. Vitamin A, B, C und D, Biotin, Silizium, Kalzium, Folsäure und Eisen machen die Nägel stark.
Beim Putzen oder Gartenarbeiten Handschuhe tragen. Chemische Stoffe und Dreck trocken die Nägel aus und lassen sie auch leicht einreisen.
Nägelschneiden: Regelmäßig die Nägel kürzen und beim Feilen sanft und behutsam vorgehen. Niemals wild hin und her feilen, immer nur in eine Richtung.
Cremen verwenden: Salben sind für die Nägel und die Haut entscheidend. Immer nach dem Händewaschen pflegende Cremes verwenden.
Nicht zu viel Nagellack verwenden. Zwar ist es schön immer wieder die Farbe zu wechseln, doch ständig den Lack zu wechseln und die Entferner zu benutzen strapaziert die Nägel. Also am besten mal eine Nagellackpause einplanen.


Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt: