Asylwerber soll Mäderl (4) sexuell missbraucht haben

Prozess am Montag gegen 20-jährigen Afghanen wegen sexuellem Missbrauch an einer Vierjährigen am Gericht Korneuburg.
Prozess am Montag gegen 20-jährigen Afghanen wegen sexuellem Missbrauch an einer Vierjährigen am Gericht Korneuburg.Bild: Daniel Schreiner
Eine Familie aus Korneuburg vertraute die Beaufsichtigung ihrer Tochter (4) einem 20-Jährigen aus Afghanistan an – er soll das Kind missbraucht haben.
Schwere Vorwürfe gegen einen Asylwerber (20) aus Afghanistan: Er soll das Vertrauen einer Mutter schamlos ausgenutzt haben und sich an einem ihrer Kinder vergangen haben.

Die Mutter gab ihnen Unterschlupf, nahm im Zuge der großen Flüchtlingskrise zwei Afghanen in ihrem Zuhause in Korneuburg auf. Einer der beiden Männer soll zwischen März 2016 und Mai 2017 eines ihrer beiden minderjährigen Kinder – ein vier Jahre altes Mädchen – sexuell missbraucht haben.

Der 20-Jährige muss sich am Montag am Landesgericht Korneuburg verantworten, es gilt die Unschuldsvermutung. (wes)

CommentCreated with Sketch.22 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
KorneuburgNewsNiederösterreichGerichtKindsmissbrauch/Kinderporno

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren