Polizei-Großeinsatz nach Streit mit Parksheriff

Parksheriff rief die Polizei.
Parksheriff rief die Polizei.Bild: Leserreporter
Vier Streifen- und fünf Bereitschaftsbeamte waren in Wien notwendig, um einen Streit zwischen einem erbosten Lenker und einem Parksheriff zu schlichten.
Neun Polizisten rückten Dienstagnachmittag in der Wiener City wegen eines lautstarken Streits zwischen einem Autolenker und einem Parksheriff aus. Laut einem Zeugen hatte ein Lenker sein Auto in der Seilergasse kurz bei einem Fahrradständer angehalten, weil dessen Freundin aussteigen wollte. Plötzlich sei ein Beamter der Parkraumüberwachung gekommen. Der "Sheriff" schrie die Frau angeblich beim Aussteigen an und herrschte den Lenker an sofort wegzufahren, da er sonst einen Strafzettel bekommen würde.

Weil seine Freundin in rüdem Ton angesprochen wurde, stieg der Lenker aus – ein hitziges Wortgefecht mit dem Parksheriff am Gehsteig folgte. Laut Zeugen forderte der Autofahrer den Magistratsbeamten auf, freundlich zu sein. Dieser soll unbeherrscht gekontert haben, der Lenker solle "sich schleichen". Der Parksheriff verständigte per Funk die Polizei. Die Beamten konnten den Streit schnell schlichten. "Es gab keine Drohung und keine Sachbeschädigung", so Polizeisprecher Harald Sörös zu "Heute". Der aus der Türkei stammende Lenker (26) bekam dennoch eine Parkstrafe aufgebrummt. (pet)



CommentCreated with Sketch.33 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. pet TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienPolizeieinsatzPolizeiLPD WienPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema