Falschparken wird jetzt in Wels so richtig teuer

Wer verkehrswidrig parkt, muss in Wels ab 1. September um 45 Prozent mehr zahlen  nämlich 29 Euro.
Wer verkehrswidrig parkt, muss in Wels ab 1. September um 45 Prozent mehr zahlen nämlich 29 Euro.Bild: Stadt Wels
Nach 13 Jahren hebt die Stadt Wels die Strafe fürs Falschparken an – und das gleich um 45 Prozent! Künftig muss man 29 Euro zahlen.
Über die Falschparker will sich die Stadt Wels zusätzlich Geld holen. Wer gar kein Parkticket gekauft oder die Parkzeit überzogen hat, muss ab 1. September deutlich mehr Strafe zahlen.

Der Park-Hammer von Wels! 29 Euro sind künftig fällig.

Das ist eine Erhöhung um 45 Prozent. Allerdings muss man auch sagen: Seit 2004 hat die Strafe 20 Euro betragen, wurde nie geändert.

CommentCreated with Sketch.5 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bislang war Wels, was die Parkstrafe anbelangt, die billigste Statutarstadt in Oberösterreich, künftig liegt man zwischen Steyr und Linz. In Steyr kostet's nämlich 25 Euro, in Linz sogar 35 Euro.

Wie die OÖN berichten, erhofft sich der Welser Stadtsenat durch die Erhöhung Mehreinnahmen von 150.000 Euro. Allerdings fordert Verkehrsreferent Klaus Hoflehner (SPÖ) laut OÖN, dass die "Mehreinnahmen zweckgewidmet werden". Nämlich für die Verbesserung des Radfahrer- und Fußgängerverkehrs.



Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook
(ab)

Nav-AccountCreated with Sketch. ab TimeCreated with Sketch.| Akt:
WelsNewsOberösterreichVerkehr

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren