Polizei ermittelt wegen Brand von Identitären-Pkw

Am Freitagabend brannte das Auto des Chefs der rechtsextremen "Identitären" in Wien ab. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung und hat den Verfassungsschutz informiert.
Wie der "Identitären"-Sprecher Martin Sellner auf Facebook beklagte, ist sein Auto vor seiner Wohnung in Wien-Währing in der Nacht auf Samstag abgebrannt. Sellner macht Linke dafür verantwortlich. Nun ermittelt die Polizei.

Wie die Landespolizeidirektion Wien gegenüber der APA bestätigte, wurde von unbekannten Tätern vermutlich ein Brand im Bereich des Motorraums gelegt. Das Auto wurde dabei "erheblich beschädigt".

Verfassungsschutz informiert

Da aufgrund der politischen Aktivität Sellners als Sprecher der "Identitären" ein "politisch motivierter Tatzusammenhang" nicht ausgeschlossen werden kann, sei auch der Verfassungsschutz informiert, erklärte der Sprecher der Polizei.

CommentCreated with Sketch.68 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Sellner war zum Tatzeitpunkt nicht in Wien. Er hält sich laut eigener Aussage gerade in den USA auf. Der Rechtsextreme bittet auf Facebook um Spenden, um sich ein neues Auto zu kaufen. Auf die Frage von Kommentatoren, ob das Auto nicht versichert sei, ging er auf Facebook nicht ein. (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienWienBrandBrandstiftung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema