Acht Tote bei Antonov-Absturz auf Kuba

Eine solche Maschine stürzte auf der Karibikinsel Kuba ab.
Eine solche Maschine stürzte auf der Karibikinsel Kuba ab.Bild: Screenshot/Twitter
Die Militärmaschine zerschellte am Berg Loma de la Pimienta. An Bord gab es offenbar technische Probleme, wie die Polizei sagt.
In Kuba ist eine Maschine der staatlichen Airline Aerogaviota abgestürzt. Die acht Insassen der Antonov An-26 verstarben. Es hat offenbar technische Probleme an Bord gegeben.

Die Maschine von Aerogaviota startete am Samstag (29. April) um 6:38 Uhr morgens am Aeropuerto de Playa Baracoa bei Havanna. An Bord befanden sich acht Militärangehörige.

Auf ihrem Flug stürzte die Antonov An-26 am Berg Loma de la Pimienta ab. Die kubanischen Behörden bestätigten den Unfall. Alle Insassen seien verstorben, so die Regierungszeitung Granma.

CommentCreated with Sketch.0 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ein Polizeibeamter, der sich an der Unfallstelle befunden hat, sprach von Anzeichen "technischer Probleme".

Aerogaviota ist eine staatliche Fluggesellschaft. Sie bedient vor allem kleinere Flughäfen. Daneben führt sie regelmäßig Flüge für die Armee durch. Die Flotte besteht aus An-26, ATR 42-500 und Helikoptern des Typs Mil Mi-8.

(Red)

Nav-AccountCreated with Sketch. Red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KubaNewsAbsturz

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren