T-Mobile warnt vor diesen Anrufen in Österreich

Wie der Mobilfunkbetreiber T-Mobile warnt, verzeichnen dessen Systeme derzeit verstärkt Anrufe mit der Vorwahl von Kiribati. T-Mobile: "Nicht abheben!"
Generell ist bei unbekannten ausländischen Nummer am Handy-Display Vorsicht geboten. Seit Donnerstag aber ganz besonders, denn "unsere Systeme haben unverhältnismäßig viele Anrufe mit der Vorwahl +686 (Kiribati, ein Inselstaat im Pazifik) verzeichnet", berichtet T-Mobile. "Bitte diese Nummern nicht zurückrufen, außer es werden Anrufe aus Kiribati erwartet." Ähnliche Wellen wurden in den letzten Monaten mit Nummern aus Burundi und Litauen sowie Nauru verzeichnet.

Der Verdacht liegt nahe, dass es sich um Ping Calls handelt. Die Anrufe kommen meist aus fernen Regionen und werden nach nur einmaligem oder zumindest kurzem Klingeln (engl.: "ping") wieder abgebrochen. Aus Neugierde oder Höflichkeit sollen Handybesitzer dazu verleitet werden, zurückzurufen. Dann schnappt die Falle zu. Denn: Hinter der Nummer kann sich eine teure Mehrwertnummer verstecken.

T-Mobile liefert auch Tipps, wenn man sich bei einer Nummer nicht sicher ist: "Erwartet man einen Anruf aus dem Ausland, wird empfohlen die Nummer vor dem Rückruf sicherheitshalber zu googeln. Oft liegen für Nummern bereits Betrugswarnungen vor." Betroffene Kunden können versuchen, sich an den Mobilfunkbetreiber zu wenden, meistens werden die Kosten gutgeschrieben oder eine andere Lösung wird gefunden.

Das Digital-Telegramm 2018:

(red)

CommentCreated with Sketch.5 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.



TimeCreated with Sketch.; Akt:
ÖsterreichNewsMultimediaBetrugSmartphone

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema