Türkisch für alle Kids in Landeskindergarten

"Türkisch für Anfänger" - das schmeckt einer Mutter (31) aus Gablitz (St. Pölten) gar nicht: "Ich will nicht, dass mein Bub mit Türkisch belästigt wird."
Bis letzte Woche war Michaela K. (31) mit dem Landeskindergarten in der Kirchengasse in Gablitz zufrieden. Beim Elternabend stellte sich eine interkulturelle Sonder-Pädagogin vor und meinte: „Ich unterrichte jetzt die türkischstämmigen Kinder, besuche aber auch alle anderen Gruppen. Wundern Sie sich nicht, wenn ihr Kind dann daheim plötzlich Türkisch spricht."

Für die 31-Jährige ein No-Go: „Genau deswegen bin ich aus Wien nach Gablitz gezogen. Da hätte ich meinen Robin gleich nach Favoriten in einen Kindergarten geben können. Ich sehe nicht ein, dass mein fünfjähriges Kind jetzt zwei Mal in der Woche mit Türkisch belästigt wird."

Falsch rübergekommen

Marion Gabler-Söllner, zuständig für Kindergärten beim Land NÖ: „Es geht darum, dass die Kinder mit Migrationshintergrund erstmal die Muttersprache lernen. Und das spielerisch. Ich denke das ist falsch rübergekommen."

FP: "Ein Skandal"

FP-Bildungssprecher Udo Landbauer (FP) dazu: „Türkisch-Unterricht im Landeskindergarten. Ein Skandal der Sonderklasse. Die türkischen Kinder haben sich zu integrieren, müssen Deutsch lernen und unsere Regeln einhalten und sicher nicht umgekehrt. Ich fordere auch die Landeshauptfrau auf, davon Abstand zu nehmen."

CommentCreated with Sketch.156 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. J. Lielacher

(Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
GablitzNewsNiederösterreichKinderKindergarten

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema