Wr. Neustadt: Doskozil lässt Militär-Gym hoffen

Hans Peter Doskozil will das Militärrealgymnasium in Wr. Neustadt erhalten.
Hans Peter Doskozil will das Militärrealgymnasium in Wr. Neustadt erhalten.Bild: privat, PD
Paukenschlag um das drohende Aus des Militär-Realgymnasiums (MilRG) in Wr. Neustadt: Der Verteidigungsminister lässt über einen Fortbestand hoffen.
Montagabend im Fritz-Angst-Saal der SPÖ-Sektion-1 ließ Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SP) aufhorchen: Er äußerte sich positiv über das Militär-Realgymnasium in Wr. Neustadt und er wolle eine Ausbildung mit militärischem Schwerpunkt erhalten.

Eine definitive Zusage für den Fortbestand sei das nicht, heißt es aus dem Ministerium, jedoch gebe es Überlegungen in die Richtung, eine Ausbildungsform zu erhalten.

Wie berichtet, war vom früheren Verteidigungsminister Gerald Klug (SP) eine Schließungswelle vorausgegangen, auch das MilRG erwischte es, der letzte Jahrgang soll im heurigen Sommer seinen Abschluss erhalten.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Kritik der Freiheitlichen

Ganz anders interpretiert die Stadt-FP die Äußerungen von Doskozil. Stadtrat Michael Schnedlitz, selbst Absolvent des Militär-Realgymnasiums in Wr. Neustadt sagt: "Faktum ist, unter seiner Amtszeit wurde dem MilRG der endgültige Todesstoß versetzt. Am Rücken der Kinder jetzt einen Wahlschmäh zu inszenieren, ist eine Frechheit. So arbeiten die Totengräber unserer Republik."

Die Stadt hatte mehrere Versuche für den Erhalt gestartet, von Ministeriumsseite hieß es aber ganz klar "Nein". "Das Ganze ist eine absolute Farce", so Schnedlitz.

(wes)

Nav-AccountCreated with Sketch. wes TimeCreated with Sketch.| Akt:
Wiener NeustadtNewsNiederösterreichMilitärHans Peter Doskozil

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren