Rapid-Coach Djuricin: "Oft reichen zwei Tore nicht!"

Bei den Hütteldorfern ist man vor dem Spiel bei der Admira am Sonntag gewarnt. Der Trainer will Offensive sehen und bemängelt die Chancenauswertung.
Auf Rapid Wien wartet am Sonntag (ab 16:30 Uhr im Live-Ticker) das Bundesliga-Auswärtsspiel gegen die Admira. Die Grün-Weißen sind noch ungeschlagen, haben aber nach dem 2:2 im Derby Wiedergutmachung ganz oben auf dem Zettel.

"Im Vergleich zum Heimspiel gegen Mattersburg und im Derby müssen wir einfach vor dem Tor viel effizienter sein. Spielerisch sind wir auf einem guten Weg und lassen den Ball gut laufen. Gelingt es uns, jetzt auch die diversen Möglichkeiten zu verwerten, mache ich mir keine Sorgen", weiß auch Trainer Goran Djuricin, dass seiner Mannschaft noch der Killer-Instinkt fehlt.

Djuricin: "Oft reichen zwei Tore nicht!"

Der grün-weiße Coach will mehr Treffer sehen: "Man hat gesehen, dass zwei Tore oft nicht reichen - nicht nur bei uns. Auch international geraten Topmannschaften noch einmal ins Schwimmen, wenn sie nach einer 2:0-Führung noch den Anschlusstreffer bekommen. Dann wird es für jede Mannschaft schwierig."

Vor dem Gegner aus der Südstadt ist man jedenfalls nicht erst seit der 2:3-Niederlage aus der letzten Saison gewarnt: "Die Admira zählte zurecht zu den besten Frühjahrsmannschaften, die einige technisch hervorragende Spieler in den Reihen hat. Für uns bedeutet das, aggressiv aufzutreten, die Zweikämpfe anzunehmen und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (pip)

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienSportBundesligaRapid WienSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren