Freund vor Ehe: Vater (51) will Tochter (23) anzünden

51-Jähriger am Weg in Gerichtssaal.
51-Jähriger am Weg in Gerichtssaal.Bild: privat
Weil sie vor der Ehe bereits einen Freund hatte, sollte eine 23-Jährige in Sankt Pölten brennen. Ihr Vater (51) verschüttete Benzin in der Wohnung und drohte ihr mit dem Tod.
Schläge und Beschimpfungen standen in einem St. Pöltner Haushalt an der Tagesordnung: Als dann das Familienoberhaupt vom Freund der unverheirateten Tochter erfuhr, verlor der 51-jährige Türke völlig die Fassung.

Er verschüttete Benzin in der Wohnung und drohte der Tochter, sie zu verbrennen. Der zornige Vater wurde verhaftet, jetzt musste der Türke mit Alkoholproblem in St. Pölten wegen fortgesetzter Gewaltausübung und Drohung auf die Anklagebank.

"Mit dem Umbringen hat er uns täglich bedroht", so die Opfer im Prozess. "Alle lügen", entgegnete der Angeklagte. Der Richter glaubte indes den Frauen.

Zwei Jahre teilbedingt

Das Urteil: zwei Jahre teilbedingte Haft – acht Monate davon muss der 51-Jährige absitzen. Der Richterspruch ist allerdings nicht rechtskräftig.

CommentCreated with Sketch.35 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

(Lie)

Nav-AccountCreated with Sketch. Lie TimeCreated with Sketch.| Akt:
Sankt PöltenNewsNiederösterreichGericht

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren