29 Verletzte bei Stadion-Unglück in Frankreich

Das Erstligaspiel zwischen SC Amiens und OSC Lille musste am Samstagabend abgebrochen werden, nachdem ein Teil der Tribüne eingestürzt war.
Beim Spiel des SC Amiens gegen OSC Lille brach im Gästesektor ein Sicherheitsgeländer. Dabei wurden mindestens 29 Lille-Fans verletzt, fünf von ihnen schwer.

Als die Fans des OSC Lille nach einem Führungstreffer von Fode Ballo in der 17. Minute in überschwänglichen Jubel ausbrachen, gab das Sicherheitsgeländer nach. Vor den Augen der geschockten Spieler stürzten zahlreiche Personen rund 1,5 Meter in die Tiefe und landeten auf darunter stehenden Fans oder auf den Betonboden.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Das Spiel wurde sofort unterbrochen, Rettungskräfte eilten den Verletzten zu Hilfe. Die verletzten Gästefans aus Lille mussten anschließend auf Tragen aus dem Stade de la Licorne in Amiens gebracht werden. Wie das Sicherheitsgeländer brechen konnte, ist noch unklar. In der 1999 eingeweihten Sportstätte finden derzeit Renovierungsarbeiten statt.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
FrankreichFußballUnglück

CommentCreated with Sketch.Kommentieren