Party-Meute attackiert Polizisten mit Glasflaschen

Vor einem Wiener Gürtel-Lokal wurden Polizisten mit Flaschen beworfen und ins Gesicht geschlagen. Erst Pfefferspray machte der Gewalt ein Ende.
Das neue Jahr war gerade erst einmal wenige Stunden alt, als vor dem Wiener Nachtlokal "Escalera" die Lage vollkommen eskalierte und eine aufgebrachte Menschenmenge brutal auf Polizisten losging.

Am 1. Jänner, drängten sich gegen 02.30 Uhr etwa 60 bis 70 Personen zum "größten Afrobeat Hip Hop Dancehall Event" in das Lokal im Bereich des Währinger Gürtels / Nußdorfer Straße. Es wurde gequetscht und gestoßen, woraufhin es zu einem Raufhandel zwischen acht bis zehn Personen kam.

Bereits anwesende Polizisten versuchten mittels verbalen Aufforderungen und unter Anwendung von Körperkraft die Personen zu trennen und die Situation in den Griff zu bekommen.

CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Gewalttätiger Teenager wollte flüchten

Im Zuge dessen wurde ein 18-Jähriger angehalten um seine Identität festzustellen. Der junge Mann versetzte jedoch einem Polizisten einen Schlag mit dem Ellbogen gegen das Gesicht und flüchtete. Zur selben Zeit sprang ein weiterer Beteiligter gegen einen Beamten, um dem 18-Jährigen die Flucht zu ermöglichen.

Weit kam er trotzdem nicht. Der nigerianische Staatsbürger konnte bereits nach ca. zehn Metern angehalten und nach einem erneuten Widerstand festgenommen werden.

Doch dadurch kippte die Stimmung komplett. Die beiden Beamten wurden in weiterer Folge von einer 30 bis 40 Personen starken Gruppe mit Glasflaschen beworfen. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray und mit Hilfe weiterer Polizisten konnte die Lage vor Ort beruhigt werden. Ein Beamter wurde verletzt.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
AlsergrundNewsWienKörperverletzungLPD WienSilvester

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema